Anzeige

A Star Is Born: Plagiatsvorwürfe für Lady Gaga 

Lady Gaga: Plagiatsvorwürfe für "A Star Is Born"-Song (Foto: TJ Sengel_flickr_CC BY 2.0)

Erst dieses Jahr hat sie einen Oscar für den Song bekommen, jetzt soll er nicht von Lady Gaga geschrieben, sondern geklaut worden sein.

“A Star Is Born” hat unzählige Preise gewonnen. Der Film mit Bradley Cooper und Lady Gaga handelt von einem Musiker und seiner neuen Liebe, die durch seine Hilfe zum Star wird. Einer der Songs wurde zum Aushängeschild des Oscar-prämierten Films: Shallow. An dem Song arbeitete Lady Gaga persönlich für den Film. Nun wirft ihr ein anderer Künstler vor, sie habe seinen Song als Vorlage genutzt und die typische Melodie geklaut. Der Musiker will Lady Gaga nun verklagen und fordert, wie “Its In TV” berichtet, “Millionen über Millionen”. Bei dem Song handelt es sich um das Lied “Almost” von Steve Ronsen, das ihr euch unten anhören und vergleichen könnt.

Hat Lady Gaga für “A Star Is Born” geklaut?

Der Grund für die Klage ist die Notenfolge G-A-H, die die typische Melodie des Songs ausmacht. Dieselbe Notenfolge wurde 2012 schon in Steve Ronsens Song “Almost” verwendet. Darin sieht der Musiker den Diebstahl. Lady Gaga selbst äußerte sich noch nicht zu der Unterstellung, doch ihr Anwalt trat an die Öffentlichkeit. Er gibt sich siegessicher im kommenden Prozess, da die genannte Notenfolge schon seit Jahrhunderten in Liedern benutzt worden sei, und daher keiner einen Anspruch darauf erheben könne. Der Anwalt unterstellt Ronsen, dass er “auf dem Rücken eines erfolgreichen Künstlers leichtes Geld” machen wolle, was der Rechtsbeistand natürlich zu verhindern versucht. Wer nun im Recht ist, kann man noch nicht sagen, doch wenn Lady Gaga das selbe Pech wie Katy Perry, bei ihrem Plagiatsvorwurf, hat, wird sie zahlen müssen.


Dieser Inhalt wird von Youtube eingebettet. Sobald Sie den Inhalt laden, werden Daten zwischen Ihrem Browser und Youtube ausgetauscht. Dabei gelten die Datenschutzbestimmungen von Youtube.



Dieser Inhalt wird von Youtube eingebettet. Sobald Sie den Inhalt laden, werden Daten zwischen Ihrem Browser und Youtube ausgetauscht. Dabei gelten die Datenschutzbestimmungen von Youtube.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.