Anzeige

Flohmärkte vom Sonntagsverbot ausnehmen – FDP fordert Änderung des Landesgesetzes

Flohmärkte vom Sonntagsverbot ausnehmen – FDP fordert Änderung des Landesgesetzes
 
Der Vorsitzende der niedersächsischen Freien Demokraten, Stefan Birkner, fordert eine Gesetzesänderung, um für gewerbliche Flohmärkten die Möglichkeit zu erhalten, sonntags stattzufinden. „Gewerbliche Flohmärkte sind nicht mit dem stationären Einzelhandel zu vergleichen. Sie haben schon immer vor allem an Sonntagen stattgefunden, weil die Menschen an ihrem freien Tag Zeit haben, über Flohmärkte zu schlendern und dort zu stöbern. Verbietet man Flohmärkte an Sonntagen, nimmt man ihnen ihre Existenzgrundlage und den Besuchern eine attraktive Möglichkeit, ihre Freizeit zu gestalten. Das kann nicht im Sinne der Politik sein und wir Freien Demokraten stehen dem Öffnungsverbot an Sonntagen grundsätzlich kritisch gegenüber“, so Birkner. Die bisherigen Ausnahmen vom Sonntagsöffnungsverbot hätten allesamt gute Gründe. „Bäcker dürfen Brötchen verkaufen und auch Tankstellen haben beispielsweise durchgehend geöffnet. Bei den Flohmärkten sehe ich ähnliche Voraussetzungen, daher sollten sie auch so behandelt werden“, erklärt Birkner weiter. Nach der Wahl werde die FDP umgehend einen entsprechenden Antrag in den Landtag einbringen.
Hintergrund: Nachdem das das Oberverwaltungsgericht Lüneburg bereits im April dieses Jahres entschieden hatte, dass Floh- und Trödelmärkte von den Kommunen genauso behandelt werden müssten wie der Einzelhandel, droht nun zahlreichen Sonntagsflohmärkten das Aus.
0
2 Kommentare
21.891
Kurt Battermann aus Burgdorf | 02.10.2017 | 17:19  
16.848
Winfried Kippenberg aus Bad Grund (Harz) | 02.10.2017 | 18:25  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.