Anzeige

2. Familienwanderung "Buchholzer Ausblicke"

Die erste Station: das Gut der Familie Melzer.
Am heutigen Samstag trafen sich am Heiteren Blick in Buchholz Wanderer, welche die Einladung der Bürgerinitiative "Pro Buchholz" zum 2. Familienwandertag "Buchholzer Ausblicke" angenommen hatten.

Gegen Mittag sah es nach einem wunderschönen Tag aus. Doch so ab 12.30 bis hin zum Start um 15.00 Uhr zogen sich die Wolken immer mehr zusammen und es wurde auch merklich kühler. Pünktlich zum Start der Wanderung setzte sogar leichter Regen ein. Aber das kann Wanderer natürlich nicht stoppen. Und so gab der Wettergott nach und wenig später strahlte die Sonne über Annaberg-Buchholz.

Zwar hieß das Motto wieder "Buchholzer Ausblicke", doch zunächst gab es für die Wanderer sehr interessante Einblicke. Erste Station war der Bauernhof der Familie Melzer. Hier bekam der Wanderer einen Einblick in die landwirtschaftliche Arbeit, vor allem aber in den Stall der Milchkühe. Die Kinder konnten sich natürlich kaum von den kleinen Kälbern trennen. Und als dann auch noch drei ganz kleine Kätzchen präsentiert wurden, leuchteten alle Augen.
Aber da die Wanderung gerade erst begonnen hatte, folgte Station Nummer 2: die Gärtnerei Kämpfe. Auch hier wurde den Gästen ein Einblick in den Betrieb gegeben. Als Stärkung für die weiteren Kilometer hatten die Gastgeber ein paar Leckereien bereit gestellt, die dankend angenommen wurden.

Es ging nun weiter in Richtung Teufelskanzel. Die Kinder durften mit einem alten Framo mitfahren, wobei einige aber lieber über die Felder tobten. An der Teufelkanzel dann der Höhepunkt des Tages: die Einweihung des Aussichtspunktes "Buchholzer Panoramablick". Dank der ehrenamtlichen Arbeit von Klaus Wagler, Günter Leistner, Peter Kunz und Jürgen Mushack entstand an dem beliebten Ausflugsziel ein wunderschöner Platz, an welchem man nun gern verweilt. Bänke zum Ausruhen sowie ein Fernrohr wurden aufgestellt. Somit kann die gegenüber liegende Stadt Annaberg mit dem Pöhlberg viel genauer durch die Linse gesehen werden.
Am heutigen Tage bereits genossen die Wanderer diese Aussicht und feierten die Einweihung des Platzes mit einem Ständchen. Die Mitarbeiter der Gärtnerei Kämpfe pflanzten eine Eberesche, bekannt als Vugelbeerbaam und die Kinder durften ihn reichlich gießen.

Zum Ausklang der 2. Familienwanderung ging es nach Frohnau zum Otto-Luise-Peters-Heim. Nein, nicht dass wir uns zu alt fühlten nach der Wanderung, sondern der Park bzw. das Gelände dort ist einfach schön. Die Garteneisenbahn zog neugierige Blicke auf sich. Die Kinder konnten sich auf einer Hüpfburg oder auf dem Spielplatz noch einmal austoben, während die Erwachsenen in gemütlicher Runde plauschten und die leckeren Bratwürste, Fischsemmeln oder andere Köstlichkeiten genossen.

1
0
4 Kommentare
112.086
Gaby Floer aus Garbsen | 04.09.2010 | 22:58  
69.534
Axel aus Salzburg aus Freilassing | 05.09.2010 | 04:47  
37.294
Thomas Jacobi aus Annaberg-Buchholz | 05.09.2010 | 06:44  
67.535
Manfred W. aus Nebra (Unstrut) | 05.09.2010 | 08:13  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.