Schulsanitäter jetzt fit in Kommunikation - Fortbildungstag der Johanniter mit 17 Schülern aus fünf Schulen

Teilnehmer des SSD Tages
„Mann kann nicht, nicht kommunizieren“ – diese These des Kommunikationswissenschaftlers Paul Watzlawick war das Motto des dritten Schulsanitätsdienstages, der am Samstag von den Johannitern aus dem Ortsverband Wunstorf-Steinhuder Meer ausgerichtet wurde. Vorgestellt und praktisch geübt wurden verschiedene Arten der Kommunikation. Insgesamt nahmen 17 Schulsanitäter aus fünf Schulen teil.

Acht Stunden Programm mit folgenden Themen standen auf dem Lehrplan: Wie präsentieren wir unseren Schulsanitätsdienst richtig? In Gruppenarbeiten wurden Präsentationen zu den einzelnen Schulsanitätsdiensten erstellt. Wie wird eine Internetpräsenz aufgebaut und welche Informationen sind wichtig? Nach dem Mittagessen ging es dann um das Thema Eskalation und Deeskalation. Es wurden Problemsituation aus dem Alltag nachgestellt. Durch gezielte Kommunikation sollten diese Situationen gelöst werden. Die Fallbeispiele wurden durch die Schülerin und Schüler sehr gut angenommen. Nach den einzelnen Fallbeispielen wurden diese dann noch ausführlich besprochen.

Der Abschluss eines langen Fortbildungstages setzte eine Medienschulung, die auf die Belange der Schulsanitätsdienste abgestimmt wurde. Es sollten Fotos zur Werbung für den Schulsanitätsdienst erstellt werden. Dabei wurde die Arbeit des Schulsanitätsdiensts und eine Patientenversorgung dargestellt.

Aus folgenden Schulen nahmen Schulsanitäter an der Fortbildung teil: IGS Wunstorf, IGS Garbsen, Graf-Wilhelm Schule Steinhude, Fröbelschule Wunstorf und Hölty-Gymnasium Wunstorf.

Der nächste SSD Fortbildungstag wird im Herbst 2014 stattfinden. Dieser wird sich dann medizinischen Themen widmen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.