Michael Enge zu Gast bei Bundespräsident Joachim Gauck - Ehrenamtliches Engagement bei den Johannitern wird gewürdigt

Gruppe der Johanniter beim Sommerfest des Bundespräsidenten vor dem beleuchteten Schloss. Michael Enge ist links im Bild. (Foto: Frank Markowski / Die Johanniter)
Eine nicht ganz alltägliche Einladung fand der ehrenamtliche Wunstorfer Johanniter Michael Enge im Juli in seinem Briefkasten. Der Absender war der Bundespräsident Joachim Gauck. Im Brief: eine Einladung zum Sommerfest des Bundespräsidenten im September im Schloss Bellevue in Berlin.

Der Bundespräsident lädt einmal im Jahr zum Sommerfest in das Schloss Bellevue ein. Im Zentrum des Festes stand in diesem Jahr das Ehrenamt. Es waren Menschen beim Bundespräsidenten zu Gast, die das Ehrenamt in herausragender Weise mit Leben füllen und mit ihrem Engagement dem Gemeinwohl dienen.

Ein solcher Mensch ist Michael Enge. 2002 begann er seine Laufbahn bei den Johannitern. Er ist ehrenamtlich in Wunstorf gestartet und seitdem ein Aktivposten in unserem Ortsverband (OV). Durch seine überdurchschnittliche Motivation wurde seine Bewerbung zur Ausbildung zum Rettungsassistenten im Hauptamt in Wunstorf sehr gerne angenommen. Nach seiner Ausbildung wurde er übernommen und arbeitet jetzt in der Rettungswache in Garbsen. Trotz seiner hauptamtlichen Tätigkeit ist Michael weiterhin stark ehrenamtlich engagiert. Er nimmt regelmäßig an den Landeswettkämpfen teil und hat auch mit einer Mannschaft schon diverse Erfolge dort erzielen können. Auch bei internationalen Wettkämpfen war Michael schon für die Johanniter dabei, z.B. in Polen, der Türkei und Russland. Ebenso kümmert er sich um die gesamte Medizintechnik im ehrenamtlichen Bereich des OV Wunstorf-Steinhuder Meer. Ihm wurde im Jahr 2014 das Leistungsabzeichen in Gold verliehen. Michael ist ein Mitglied, das immer da ist, wenn Hilfe nötig ist. Dabei spielt es keine Rolle, ob er als Rettungsassistent benötigt wird oder zum Zeltaufbau. Wenn er die Möglichkeit und Zeit hat, ist er dabei.

„Wir sind sehr froh und stolz unseren Kollegen Michael "Mitschi" Enge unter den geladenen Gästen zu wissen. Ich habe Michael Enge vorgeschlagen, weil er langjährig immer dabei war und ist und wir ihm viel zu verdanken haben im Aufbau des Ehrenamtes und "Betrieb". Er hat in den verschiedenen Bereichen vieles ermöglicht durch seinen persönlichen Einsatz“, erläutert Timo Brüning, Leiter des Ehrenamtes in Wunstorf, die Nominierung.

„Ein herausragendes Ereignis und eine wirkliche großartige Veranstaltung. Das tolle Rahmenprogramm rundete dieses wirklich einmalige Event ab“, erklärt Michael Enge nach der Veranstaltung.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.