Johanniter helfen beim Hannover-Marathon - Wunstorfer sind mit zehn Fahrzeugen im Einsatz

Auch das Marathon-Maskottchen war begeistert vom Einsatz der Johanniter. (Foto: Antje Heilmann/Die Johanniter)
Superschnelle Läufer und Sonnenschein: Unter der Leitung der Johanniter aus dem Ortsverband Hannover-Wasserturm wurde am Sonntag der HAJ Marathon in Hannover sanitätsdienstlich abgesichert. Mehr als 180 Einsatzkräfte der Johanniter, Malteser, des Deutschen Roten Kreuzes und des ASB standen bereit, um sich im Fall der Fälle um Profis und Hobbysportler zu kümmern. Der Wunstorfer Ortsverband der Johanniter war mit zehn Fahrzeugen und 20 Helferinnen und Helfern aktiv dabei. Gebraucht wurden sie jedoch nur selten. „Für uns war es ein ruhiger Sanitätsdienst“, sagt Johanniter-Einsatzleiter Benjamin Häselbarth in seiner Bilanz.

Gefordert waren auf der Strecke jedoch die Sportler. Der Streckenrekord aus dem Jahr 2013 konnte nicht verbessert werden, auch wenn sich Cheshari Jacob aus Kenia am Ende des Laufes mit Chala Adugna aus Äthiopien ein spannendes Duell lieferte, aus dem Cheshari Jacob in einer Zeit von 2:09:31 siegreich hervorging.

Die Wunstorfer unterstützten mit insgesamt fünf Rettungswagen, einem Krankentransportwagen, einem Notarzteinsatzwagen, zwei Mannschaftstransportern und dem Abrollcontainer Psychosoziale Notfallversorgung (PSNV) incl. Wechsellader.

Benjamin Häselbarth bedankte sich bei den ehrenamtlichen Einsatzkräften für ihr Engagement. „Die Zusammenarbeit hat sehr gut funktioniert. Vielen Dank.“

Für die Wunstorfer waren das aber nicht die einzigen Einsätze an diesem Wochenende. Auch auf dem Wunstorfer Fliegerhorst beim Autoslalom und beim Ligaspiel des TSV Havelse standen HelferInnen der Wunstorfer Einheit bereit.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.