Witten : Äußerst brutaler Raubüberfall - Seniorin aus dem Schlaf gerissen, gefesselt und geschlagen - .

Witten: Stadtgebiet | Die Polizei in Bochum teilt in ihrer Pressemitteilung vom 20.10.2014/10:31 Uhr mit :

- " In den frühen Morgenstunden des heutigen 20. Oktober kam es in einem Einfamilienhaus an der Straße "Am Huchtert" in Witten-Herbede zu einem brutalen Raubüberfall auf eine betagte Seniorin.

Gegen 04:00 Uhr rissen vier maskierte Männer die Wittenerin aus dem Schlaf und zerrten sie aus dem Bett. Anschließend fesselten sie die Frau und verklebten ihren Mund. Unter Vorhalt eines langen Messers forderten die Kriminellen die Seniorin auf, den Tresor zu öffnen. Währenddessen schlugen die Täter ihr mehrfach gegen den Rücken und bedrohten sie mit dem Tod. Aus dem Tresor entwendeten die Männer Bargeld, Münzen sowie Schmuck.

Bevor das brutale Quartett das Haus gegen 05:10 Uhr wieder verließ, riss man der Frau mehrere Ringe sowie ein Armband von den Fingern bzw. vom Handgelenk und fesselte sie an einen Stuhl. Kurz danach gelang es der Wittenerin, sich zu befreien und die Polizei zu informieren. Zum Glück zog sich die Seniorin keine körperlichen Verletzungen zu. Eine umgehend eingeleitete Tatortbereichsfahndung blieb leider erfolglos.

Die vier Räuber, vermutlich Osteuropäer, sind ca. 170 cm groß, schlank und trugen schwarze Kleidung sowie schwarze Masken. Es ist nicht auszuschließen, dass diese Männer das Haus in den zurückliegenden Tagen ausgekundschaftet haben.

Das Bochumer Fachkommissariat für Wohnungsdelikte (KK 14) hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter den Rufnummer 0234 / 909-4142 sowie 0234 / 909-4441 (Kriminalwache) dringend um Zeugenhinweise " - .
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.