Tiefere Zufahrt in der Wismarbucht erforderlich

Das Fahrwasser der Wismarbucht, das durch Tonnen und Feuer gekennzeichnet ist, hat in der Nähe der Seebrücke zwischen den Tonnen eine Tiefe von etwas über 9 m. Außerhalb dieses markierten Bereichs bestehen viele Untiefen. Ein Ausbaggern der Fahrrinne zugunsten der größeren Frachter und Kreuzliner ist im neuen Verkehrswegeplan des Bundes bis 2030 vorgesehen. Foto (Juli 2016): Helmut Kuzina

4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
1 Kommentar
19.531
Katja Woidtke aus Langenhagen | 24.07.2016 | 08:21  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.