Aus Wismar berichtet: 200 Jahre Lindengarten

Der Lindengarten, zwischen Rostocker Straße und Baustraße gelegen, ist eine städtische Erholungszone. Ruhe und Erholung sind hier unmittelbar neben der Innenstadt möglich. Foto: Helmut Kuzina
Wismar: Rostocker Straße | Allmählich erwacht in diesen Tagen der denkmalgeschützte Park am Rand der Altstadt mit seinem uralten Baumbestand aus seiner Vegetationsruhe. Nach und nach beginnt es ringsum zu grünen, ganz langsam setzen die betagten Baumriesen zu neuem Leben an.

2015 wird der Lindengarten, die beliebte Naherholungsanlage und der wesentliche Bestandteil des städtischen Grüngürtels, zweihundert Jahre alt, und eine Bürgerinitiative bemüht sich, dem einstigen Juwel der Hansestadt wieder neuen Glanz zu verleihen.

Im Jahr 1815 war begonnen worden, einen so genannten „Bürgergarten“ auf dem Gelände der ehemaligen schwedischen Befestigungsanlage im Osten der Altstadt anzulegen. Finanziert aus Spenden der Einwohner, bepflanzten zwei Lübecker Gärtner den Platz mit einer Anzahl von Linden, so entstand die weiträumige Parkanlage, der „Lindengarten“.

Die Bildserie dokumentiert das leicht zu erreichende Naherholungsgebiet der Stadt im März des Jubiläumsjahres.

März 2015, Helmut Kuzina
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1 1
1
1
1
1
7
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
1 Kommentar
6.272
Gisela Diehl aus Alzey | 03.04.2015 | 02:19  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.