Historische Reetdachhäuser an der Wismarbucht

Im ehemaligen Fischerdorf Hoben sieht es wie einst im 19. Jahrhundert aus.
Wismar: Wismarbucht | Der Ostseefernradweg zwischen Wismar und Lübeck führt unmittelbar an der Ostseeküste direkt durch Hoben, ein ehemaliges Fischerdorf westlich von Wismar. Fahrradtouristen machen hier häufig Station, um sich im Ort, der durch die vielen Reetdächer der Wohn- und Stallgebäude auffällt, umzusehen.

Die reetgedeckten Häuser in Hoben vermitteln durch das harmonische Bild einen besonderen Charme. Die niederdeutschen Hallenhäuser aus der Zeit Anfang des 19. Jahrhunderts sind schon lange restauriert und unter Denkmalschutz gestellt worden.

Nach dem Abriss alter Katen präsentiert sich die Dorfanlage den Besuchern heute so, wie sie Anfang des 19. Jahrhunderts entstand. Das ehemalige Fischerdorf mit den schmucken Hallenhäusern steht zwar unter Denkmalschutz, ist jedoch kein Museumsdorf, sondern eine Wohnsiedlung direkt an der Wismarbucht.

Dass Häuser in Mecklenburg mit Schilfrohr (niederdeutsch: Reet) eingedeckt wurden, geht auf eine lange Tradition zurück, die auf natürliches und nachwachsendes Material setzte.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.