Die Fussball - WM in Brasilien einmal in einem anderen Licht gesehen ...


Der Götzentanz um König Fussball erfährt in Brasilien eine neue, eine bisher ungeahnte Dimension an Ignoranz und beispielloser kaltschnäuziger Verachtung des menschlichen Elends in der Welt. Besonders in diesem Lande und bei diesen Weltmeisterschaftsspielen werden die Fifa Funktionäre und die Trikotaktivisten als gemeinsame Profiteure an diesem Spektakel in bisher ungekanntem Ausmaß von den herrschenden Politikern protegiert .
Wie ist es zu erklären, daß aus Wesen mit Herz und Verstand, die in ihren Jugendjahren mit noch kindlicher Begeisterung einem Ball nachjagten - auch wenn der „Ball“ oftmals nur eine verbeulte Kondensmilchdose war - gefühllose Abzockerautomaten und Balltretermaschinen geworden sind, für die offenbar nur noch „Money“ zählt, und alles andere dem Monitären untergeordnet ist. Ist es die Faszination des runden Leders oder ist es der Geruch des Geldes?
Der Volksmund sagt zwar, dass Geld nicht stinkt und das mag durchaus so sein, eine zu große Menge davon zu besitzen erstickt aber mit Sicherheit das letzte noch vorhandene Quäntchen Mitgefühl, den blassesten Schimmer einer Moral und den letzten Rest von Anstand, so dass all diese Werte zu faulen und zu stinken beginnen - bei den Menschen wie bei den Fischen stets zuerst vom Kopfe her.
Annähernd 9 Milliarden €uronen wurden in Brasilien in den Bau neuer Sportstätten für dieses grandiose Kaspertheater rund um das runde Leder gesteckt. Wie große Mengen dieser Dollars oder €uros den Weg in die Taschen und auf die Konten von Politikern, von Sportfunktionären und Wirtschaftsbossen in Brasilien und der übrigen Welt gefunden haben, das wird wohl für alle Zeit ein dunkles und wohlgehütetes Geheimnis dieser Cliquen bleiben. Als Krone der Häme und Verachtung gegenüber den Millionen darbender und obdachloser Menschen in ihrem Lande fordert die brasilianische Staatspräsidentin doch allen Ernstes ihre Landsleute auf, Politik und Sport sorgsam voneinder zu trennen. Kann die Verachtung des Rechtes auf ein menschenwürdiges Leben eigentlich noch blindwütiger demonstriert werden? Und unsere Partei- und Staatsgrößen scheint es nicht zu kümmern, das, was da geschieht - oder sollten ihre charakterlichen Geruchssinne schon so sehr verkümmert sein, dass sie den Gestank, der von diesem häßlichen Konglomerat ausgeht, gar nicht mehr wahrzunehmen im Stande sind?

ewaldeden2014-06-17
5
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
22 Kommentare
28.859
Gabriele F.-Senger aus Langenhagen | 17.06.2014 | 18:36  
5.638
Erwin Zimmermann aus Bad Kösen | 17.06.2014 | 18:39  
6.706
R. S. aus Lehrte | 17.06.2014 | 19:52  
6.706
R. S. aus Lehrte | 17.06.2014 | 19:58  
28.859
Gabriele F.-Senger aus Langenhagen | 17.06.2014 | 20:33  
5.346
Johanna M. aus Stemwede | 17.06.2014 | 22:33  
15.528
Ewald Eden aus Wilhelmshaven | 17.06.2014 | 22:38  
28.859
Gabriele F.-Senger aus Langenhagen | 17.06.2014 | 22:42  
5.346
Johanna M. aus Stemwede | 17.06.2014 | 22:54  
19.476
Erika Bf aus Neusäß | 18.06.2014 | 00:05  
28.859
Gabriele F.-Senger aus Langenhagen | 18.06.2014 | 14:53  
28.859
Gabriele F.-Senger aus Langenhagen | 18.06.2014 | 16:09  
15.528
Ewald Eden aus Wilhelmshaven | 18.06.2014 | 17:20  
28.859
Gabriele F.-Senger aus Langenhagen | 18.06.2014 | 17:36  
15.528
Ewald Eden aus Wilhelmshaven | 18.06.2014 | 17:55  
23.125
Peter Perrey aus Neustadt am Rübenberge | 18.06.2014 | 22:52  
15.528
Ewald Eden aus Wilhelmshaven | 18.06.2014 | 23:53  
5.346
Johanna M. aus Stemwede | 19.06.2014 | 00:22  
6.809
Mike Zehrfeld aus Schwabmünchen | 19.06.2014 | 09:11  
606
Martin Ripp aus Hamburg | 20.06.2014 | 15:25  
15.528
Ewald Eden aus Wilhelmshaven | 20.06.2014 | 15:39  
2.976
Gabriele Schulz aus Laatzen | 14.07.2014 | 13:51  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.