Restaurants in Italien, was bedeuten die Namen?

Die Restaurants (etc.) in Italien haben normalerweise eine Bezeichnung, die mit einer bestimmten Tradition, Gerichten et cetera verbunden sind. Was sich hinter den jeweiligen Wort verbirgt, möchte ich hier auflisten. Üblicherweise bleiben die Betreiber auch bei den Traditionen.

Format ist Bezeichnung: Beschreibung.

Agriturismo: Bewirtschafteter Bauernhof, die Übernachtungsmöglichkeiten und Mahlzeiten anbieten. Manchmal werden die Mahlzeiten nur an Gäste ausgegeben. Laut dem italienischen Gesetz, können sie nur lokale Produkte servieren (außer Getränke). Dargestellt mit einem grünen und goldenen Schild mit einem Messer und einer Gabel.

Bar/Caffé: Lokale, die Kaffee, Softdrinks, Saft und Alkohol ausschenken. Die Öffnungszeiten liegen normalerweise zwischen 6 Uhr morgens und 22 Uhr abends. Mahlzeiten können Brioche, Panini, Tramezzini (Sandwiches) und Spuntini (Snacks wie Oliven, Kartoffelchips und kleine Stücke Frittata (eine Art Omelette) beinhalten.

Birreria: Eine Bar, die Bier ausschenkt und meist in zentralen und nördlichen Regionen Italiens zu finden ist.

Bruschetteria: Ist auf Bruschetta spezialisiert, aber es kann vorkommen, dass es auch andere Gerichte gibt.

Frasca/Locanda: Friaulische Weinhersteller, die abends öffnen und neben ihren Wein auch Gerichte anbieten.

Gelateria: Zu vergleichen mit einer Eisdiele. Eis kann zum Mitnehmen, zum "hier essen" und auf einer Waffel oder in einem Becher ausgegeben werden. Außerdem können auch Eis-Desserts, Kaffee oder Likör bestellt werden.

Osteria: Sie sind spezialisiert auf einfache Gerichte aus der jeweiligen Region, es gibt nicht zwingend eine Karte. Das Menu ist also verbal zu erfragen. Viele öffnen erst zur Nacht, wenige zum Lunch.

Paninoteca: Sandwich-Anbieter, der den ganzen Tag über geöffnet haben kann.

Pizzeria: Lokale, die auf Pizzen spezialisiert sind. Mit Holz befeuerte Öfen sind eine Spezialität in Italien.

Polenteria: Ein regionales Lokal, die man in geringer Anzahl im Norden von Emilia-Romagna sehen kann.

Ristorante: Diese Lokale bieten eine Küche mit gedruckten Speisekarten an, welche oft in einer gehobeneren Preisklasse liegen.

Rosticceria: Es ist eine Art Fast-Food-Lokal für traditionelle lokale Gerichte wie Cotoletta alla Milanese (Mailänder Kotelett), geröstetem Fleisch (meist Schwein oder Geflügel), Supplì (mit Käse gefüllte, frittierte Reiskroketten) und Arancini (Plural von Arancino; bedeutet "kleine Orangen"; dabei handelt es sich jedoch um frittierte und gefüllte Reisbällchen).

Spaghetteria: Ihre Herkunft liegt in Neapel, sie bieten Pasta-Gerichte und andere Hauptgänge an.

Tavola Calda: Wortwörtlich "heißer Tisch", sie bieten vorbereitete regionale Gerichte an. Sie öffnen meist um 11 Uhr und swchließen spät.

Trattoria: Ein Lokal zum Dinieren, oft ein Familienunternehmen mit günstigen Preisen und lockerer Atmosphäre.


Sie haben Vorschläge, Ergänzungen? Bitte in den Kommentaren schreiben.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.