Musikschule Wertingen: „Kunst tut gut!“ im Kreiskrankenhaus Wertingen

Wann? 07.12.2014 14:30 Uhr

Wo? Kreiskrankenhaus, Ebersberg, 86637 Wertingen DE
Isabell Roppelt, Christine Brändle, Raphael von Hoch und Franziska Deller (v.l.) waren die ersten Musiker die in der Reihe „Kunst tut gut!“ im Eingangsbereich des Kreiskrankenhauses Wertingen für die anwesenden Musikfreunde aufspielten.
Wertingen: Kreiskrankenhaus |

Unter dem Motto „Kunst tut gut!“ veranstaltet das Kreiskrankenhaus Wertingen einen kleinen Konzertzyklus für Patienten, Gäste, Besucher und Musikfreunde.
Auf Anregung von Oberarzt Dr. Friedrich Brändle, der im Wertinger Stadtrat die Funktion des Kulturreferenten inne hat, findet zunächst jeden ersten Sonntag im Monat von 14:30 - 15:00 Uhr ein kleines Konzert mit unterschiedlichsten Musikbeiträgen der Musikschule Wertingen statt.

Das erste Konzert war am 2. November um 14:30 Uhr von Klavierschülern aus der Klasse Kirill Kvetniy gestaltet worden. Oberarzt Dr. Friedrich Brändle moderierte den Melodienreigen und konnte erfreulicherweise zahlreiche Gäste begrüßen, zu denen neben Ärztekollegen, Eltern, die Verwaltungsleiterin der Musikschule Wertingen Karolina Wörle, Musikdirektor Manfred-Andreas Lipp und sogar der erste Bürgermeister der Stadt Wertingen, Willy Lehmeier, zählten.
Die junge Künstlerin Isabell Roppelt war gleich am Anfang mit 6 Musiktiteln aus einer Sammlung von J. W. Schaum sehr engagiert. Sie machte die Zuhörer mit den Stücken „Hubschrauber“, „Der Frühling“, „Seifenblasen“, „Der Dudelsackpfeifer“, einem „Wanderlied“ und „“Kirmesmusik“ bekannt.

Musik von Robert Schumann

Christine Brändle ließ Kinderszenen aus Robert Schumanns op. 15 erklingen. Die Titel „Von fremden Ländern und Menschen“, „Träumerei“, „Der Dichter spricht“ und „Bittendes Kind“ wurden durch den Klang der Kaffeemaschine und das Brummen des Kühlschranks im Foyer des Krankenhauses untermalt und ihrem Sinn etwas entfremdet. Franziska Deller hatte mit den Werken „Wichtige Begebenheit“ und „Kind im Einschlummern“ ebenfalls anspruchsvolle Literatur aus der Feder von Robert Schumann vorgetragen. Raphael von Hoch musizierte aus dem „Album für die Jugend“ von Robert Schumann das Stück „Kleine Studie“ und beschloss damit unter dem Beifall der Zuhörer die erste Veranstaltung im Kreiskrankenhaus Wertingen unter dem Titel „Kunst tut gut!“
Am Sonntag, den 7. Dezember 2014 um 14:30 Uhr wird die Reihe von der Saitenmusikgruppe „Wertinger Zupfnudla“ und den Sängerinnen von „Trio laetitia“ fortgesetzt. Die Verantwortlichen des Kreiskrankenhauses Wertingen um Oberarzt und Kulturreferent Dr. Friedrich Brändle und von der Musikschule Wertingen, aber auch die Musikerinnen freuen sich schon auf die Veranstaltung und reges Interesse der Besucher.
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.wertinger | Erschienen am 15.11.2014
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.