Freie Wähler Region Hannover gegen den Auftritt des Salafisten Hasspredigers Pierre Vogel in Hannover

Salafisten vertreten eine Art "Steinzeit-Islam". Den Werten einer modernen und offenen Gesellschaft des 21. Jahrhunderts steht diese Form des Islam diametral entgegen. Salafisten rufen zu Hass und Unterdrückung auf. Wir wollen dies wo auch immer verhindern

Am 29. März diesen Jahres will der Hassprediger Pierre Vogel seine unverschämten Tiraden auch in Hannover unter das Volk bringen.
Die Freien Wähler Region Hannover sprechen sich ganz entschieden gegen einen solchen Auftritt aus. Der Konvertit Vogel gehöre zu den Salafisten, Islamisten, die westliche Demokratien ablehnen und einen eigenen Gottesstaat mit islamischer Rechtsprechung aufbauen wollen. Dieses wollen die Freien Wähler Region Hannover als basisdemokratische politische Kraft nicht hinnehmen und schon gar nicht akzeptieren. Deutschland als Ganzes ist von christlichen Werten geprägt, die Rechtsprechung basiert auf christlichen Werten und Normen. Wer, wie Pierre Vogel, diese Grundlagen unserer Gesellschaft ablehnt, ist hier nicht willkommen. Mehr noch, wer Hass predigt, wer Unterjochung und Kinderheiraten befürwortet, sollte keinen Raum zur Verbreitung seiner abstrusen Thesen bekommen. In diesem Zusammenhang rufen die Freien Wähler Region Hannover alle aufrechten Demokraten in der Region auf, sich auch gegen die beabsichtigte Eröffnung eines Salafistenzentrums in Hannover – Linden zur Wehr zu setzen. Bereits das Salafistenzentrum in der Kornstraße 25, in Hannover-Nordstadt ist ein Zentrum zu viel.
Während alle bewegten Bürger Hannovers jedes mal zu „bunt statt braun“ Demonstrationen aufrufen, wenn es um Rechtsextremisten gehe, vermissen die Freien Wähler Region Hannover entsprechende Aufrufe und Demonstrationen gegen gefährliche Islamisten. Ein Auftritt Vogels in Frankfurt wurde von der dortigen Stadtverwaltung verhindert: “In unserer toleranten und weltoffenen Stadt ist kein Platz für solche Hassprediger”, sagte der Frankfurter Ordnungsdezernent Markus Frank (CDU) im September 2013. Und was sagt der rot-grüne Stadtrat in Hannover?
Die Freien Wähler Region Hannover halten das chamberlainesque Appeasement des SPD geführten Rates mit dem Islamismus für unerträglich. Immerhin sind sogar die Grünen mit der CDU eine ungewöhnliche Allianz eingegangen und rufen Immobilienbesitzer dazu auf, den Salafisten keine Räumlichkeiten zur Verfügung zu stellen. Wir schließen uns diesem Aufruf als Freie Wähler Region Hannover mit allem Nachdruck an. Darüber hinaus fordern wir ein Auftrittsverbot für Salafisten und Pierre Vogel, sowie seiner Gefolgsleute, wie Dennis Rathkamp und Sven Lau, auf allen öffentlichen Plätzen und in allen öffentlichen Räumen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
11 Kommentare
54.359
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 18.03.2014 | 23:58  
255
Axel Görke aus Wennigsen | 19.03.2014 | 08:52  
255
Axel Görke aus Wennigsen | 19.03.2014 | 13:40  
54.359
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 19.03.2014 | 17:26  
6.130
Barbara Steffens aus Ebsdorfergrund | 19.03.2014 | 18:18  
54.359
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 19.03.2014 | 22:58  
54.359
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 20.03.2014 | 00:48  
54.359
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 20.03.2014 | 16:09  
54.359
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 20.03.2014 | 23:48  
54.359
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 21.03.2014 | 14:02  
54.359
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 29.03.2014 | 15:21  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.