Biss'n Bouler zur DM

Von links: Ecki Kobbe, Eggert Osterloh, Detlef Koch (Foto: Detlef Koch)

Ein großer Erfolg für die Bissendorfer Pétanque-Spieler: Mit einem Triplette-Team nehmen die Bissn´Bouler am kommenden Wochenende an der Deutschen Pétanque-Meisterschaft teil.

Eckhard Kobbe, Detlef Koch und Eggert Osterloh erspielten sich auf dem Landesmeisterschafts-Turnier den elften Platz und bekamen dafür eine der begehrten zwölf Fahrkarten für die niedersächsischen Teams nach Karlsruhe. Mehr als dreihundert Boulespieler aus ganz Niedersachsen hatten sich in Essel zu einem wahrlichen Boulefestival getroffen. Es wurde „Eng in Essel“ (Motto des Bouleturniers). Die Bouleplätze reichten nicht aus. So spielte man auch auf Feldwegen, Toreinfahrten von Bauernhöfen und Straßenrändern. Das halbe Dorf war Kulisse für das schöne provenzalische Kugelspiel.
Und es wurde gleich eng für die Bissendorfer Drei in der ersten Begegnung . „Beim Stand von 11:11 hatte ich das Spiel schon abgehakt. Wir taten uns richtig schwer gegen den Gegner aus Essel“, so Kobbe, einer der erfahrensten „Leger“ bei den Biss´n Boulern. Sollte sich der Heimvorteil für die Esseler auszahlen? Beinahe. Doch „Tireur“ Osterloh konnte zum Schluss erneut zweimal hervorragend treffen und dank der guten Legearbeit von Kobbe und Koch wurden die wichtigen Punkte zum 13:11 Sieg eingefahren. „Wir hatten großes Glück“, meinte Spartenchef Koch erleichtert. „Die Esseler konnten ihren Kugelvorteil in der letzten Aufnahme nicht nutzen.“ Ein Auftakt nach Maß, der das Team beflügelte, denn die nächsten drei Begegnungen wurden klar gewonnen. Im letzten Spiel traf man auf Bremen. Hier lief aber auch gar nichts! Die Konzentration fehlte und damit auch die Sicherheit beim Legen und Schießen. Mit 11:1 zogen die Weserstädter von dannen. Doch das Bissendorfer Team rappelte sich und kam nach einer spannenden Aufholjagd bis auf 11:12 heran. Die letzte Aufnahme musste die Entscheidung bringen. Nur noch zwei Punkte! Doch den entscheidenden dreizehnten Punkt machten die Bremer, aber sie hatten nur noch eine Kugel. Die Bissn`Bouler hatten vier. Doch sie schafften es nicht, die Bremer Punktkugel wegzuschießen. Das Spiel ging verloren. Aber sie fahren nach Karlsruhe, auf die Deutsche. Für Kobbe, Koch und Osterloh das erste Mal. Sie sind stolz auf ihre Leistung. Und alle Biss´n Bouler halten ihnen die Daumen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.