Über die Neuorientierung der Jugendverkehrswacht

Stephan Winkler bekommt sein Zertifikat von Wolfgang Goeken und Peter Biewer (2. Vorsitzender) überreicht.
Wedemark: Gailhof | Die neue Gruppe der Jugendverkehrswacht Wedemark hat es drauf! Verkehr sichern, Verkehr lenken und die Jugendarbeit voran bringen. Von jetzt an stehen 10 Verkehrshelfer bereit, Polizei und Ordnungsamt zu unterstützen. Sie können Parkplätze zuweisen und den Zugang zu abgesperrten Straßen überwachen. Darüber hinaus dürfen sie den Durchgangsverkehr regeln. Damit sie auch alles über ihre Rechte und Pflichten im Straßenverkehr lernen, wurden sie von Wolfgang Goeken dem Bundesvorsitzenden der Jugend in der Deutschen Verkehrswacht in Gailhof ausgebildet. Ein strenger Terminplan für ein Wochenende sollte alles Entscheidende für die zukünftigen Verkehrshelfer beinhalten. Die 10 Anwärter unterzogen sich daraufhin einer praktischen und einer theoretischen Prüfung. Das Ergebnis war überragend. Alle Anwärter haben bestanden und dürfen den Titel "Verkehrshelfer" tragen. "Aber ausruhen werden wir uns nicht", sagte Christian Galert, als gewählter Leiter der Verkehrshelfer. Sie wollen für dieses Jahr neue Jugendliche gewinnen. Ab 13 Jahren bildet die Jugendverkehrswacht junge und engagierte Menschen aus. Sie erwartet unter anderem Seminare, Camps und eine spannende Erfahrung zusammen der Polizei. Auf der neuen Homepage (www.verkehrswacht-wedemark.de) informiert die Verkehrswacht Wedemark e.V. über die Ausbildung und präventiven Aufgaben für dieses Jahr.
Cga
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.Nordhannoversche | Erschienen am 01.02.2014
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.