Wedemark gut vertreten bei Radtourenfahrt in Walsrode

Fahrer der Equipe Wedemark
Walsrode: Hotel Forellenhof | Am vergangenen Wochenende nahm die Equipe Wedemark mit insgesamt sechs Fahrern an der 113 Kilometer langen Runde der RTF “Durch die Vogelpark-Region” in Walsrode teil, die zum zehnten Mal durch die SG Bomlitz-Lönsheide organisiert wurde.

Start und Ziel war wieder einmal beim Hotel Forellenhof in Hünzingen, wo neben reichlich Parkplätzen auch Toiletten und Duschen zur Verfügung standen. Letztere waren auch dringen nötig, da es wie im vergangenen Jahr im Vorfeld der Tour geregnet hat und dadurch der Staub, der sich in den trockenen Tagen zuvor auf den Straßen angesammelt hat, dem jeweiligen Hintermann ordentlich entgegen geschleudert wurde. Immerhin blieb es während des Verlaufs der RTF von oben trocken.

Nach einigen einleitenden Worten ging es um neu Uhr auf die Strecke. Bereits nach der ersten Abzweigung trennte sich die etwa zwölfköpfige Spitzengruppe vom Rest des Feldes und zog davon. In dieser Gruppe waren auch zwei Fahrer der Equipe vertreten, die sich auch fleißig an der Führungsarbeit beteiligten.

Nach 29 Kilometern respektive 47 Minuten gab es den ersten Verpflegungspunkt in Süderwalsede, bei dem sich ein Teil der Fahrer erst einmal stärken musste und die Spitzengruppe so auf nur noch eine Handvoll Fahrer schrumpfte. Wenige Kilometer weiter mussten weitere Fahrer dem relativ hohen Tempo Tribut zollen, so dass nur noch drei Fahrer übrig blieben. Darunter immer noch die beiden Sportler der Equipe Wedemark sowie ein Fahrer vom Team Heideexpress.

Durch eine reizvolle Landschaft ging es dann in hohem Tempo weiter über Bothel nach Tewel, wo nach 57 Kilometern die zweite Verpflegungsstation wartete, welche die drei Fahrer auch dankend annahmen, aber nur wenige Minuten verharrten, um ihre Flüssigkeitsvorräte aufzufüllen und einige Kohlenhydrate in Form von Bananen zu sich nahmen.

Anschließend ging es im gewohnten Tempo weiter durch Feld und Wald im für die Gegend typischen Auf und Ab. Am dritten Verpflegungspunkt, auf einem kleinen Hof in der Nähe von Bommeln wurde dann nur noch kurz Flüssigkeit aufgenommen. Danach ging es rasch weiter Richtung Dorfmark. Dort wartete dann ein längerer unangenehmer Anstieg, bei dem sich der Heimvorteil des Fahrers vom Team Heideexpress bemerkbar machte und dieser einen nicht mehr einzuholenden Vorsprung herausfuhr. Die beiden Wedemärker kamen nach 3:07 Stunden erschöpft aber glücklich knapp zwei Minuten nach dem Ersten im Ziel an.

Weitere 15 Minuten später kamen auch die restlichen Fahrer der Equipe Wedemark gemeinsam ins Ziel.

Bei Bratwurst und einem Schnuckenbräu aus der Brauerei des Hotel Forellenhof wurde anschließend noch gefachsimpelt. Dabei kam dann auch die Sonne zwischen den Wolken hervor.

Auch in diesem Jahr war die RTF nahezu bestens organisiert, sei es die Ausschilderung der Strecke, die Verpflegung oder die vielen netten Helfer. Die Equipe Wedemark wird garantiert auch im nächsten Jahr bei der elften Auflage vertreten sein.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.