Dauerausstellung im Amtsgericht: Die Stadt Walsrode und das Königshaus der Welfen

Wilhelm Wolff (1820 - 1886), Marmorstatue, gestaltet durch den Bildhauer Domenico Carli (1828 - 1912) aus Genua.
Walsrode: Lange Straße | „Hoch lebe der König und sein Haus!“ lautet der Titel einer Dauerausstellung, die im Amtsgericht Walsrode gezeigt wird und sich mit der Beziehung der Stadt zum Haus der Welfen befasst.

Die Ausstellung bezieht sich auch auf die Entstehung des prächtigen Königssaals im ehemaligen Anwesen der Industriellen-Familie Wolff, dem Amtsgericht.

Geschichtlicher Hintergrund:
Die Ausstellung geht auf die engen persönliche Kontakte der Familie Wolff zum hannoverschen Königshaus ein, nachdem der Walsroder Kaufmann August Wollf (1782 – 1857) im Jahr 1815 in das Geschäft der Pulvermühle in Bomlitz eingestiegen war und ab den 1820er Jahren die hannoversche Armee mit Schießpulver belieferte.

König Georg V. (1819 – 1878) besuchte mehrfach Walsrode und logierte dann stets im Haus von August Wolff (1820 - 1886). Im September 1863 kam die gesamte Familie des Königs von Hannover nach Walsrode, um hier am 18. Geburtstag des Kronprinzen Ernst August (1845 – 1923) dessen Volljährigkeit zu feiern.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
19.620
Katja Woidtke aus Langenhagen | 20.05.2014 | 12:07  
26.115
Helmut Kuzina aus Wismar | 20.05.2014 | 19:24  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.