Petrus Miteinander on Tour - Walsrode

Kloster Walsrode
Walsrode: Kloster Walsrode | Das Kloster Walsrode war das Ziel unserer diesjährigen Klostertour. Frühzeitig starteten wir gutgelaunt an der Petrusgemeinde. Unser erstes Ziel war das Gemeindehaus der Stadtkirche Walsrode (Johannes-der Täufer-Kirche). Dort wurden wir schon erwartet - die Tische waren nett eingedeckt und der Kaffee/Tee schon gekocht. Schnell wurden von unserem Team die mitgebrachten Brötchen mit Käse und Wurst belegt und der Tag konnte mit einem gemütlichen Frühstück beginnen.
Frisch gestärkt machten wir uns auf dem Weg zu dem in der Nähe gelegenen Kloster.
Das Kloster Walsrode ist das älteste der 5 "Lüneburger Klöster" die im Verlauf der Reformation in evangelische Damenstifte umgewandelt wurden. Heute wird dieses Kloster von Konventualinnen bewohnt, die den Besuchern die interessante Vergangenheit des Klosters nahebringen. In zwei Gruppen wurden wir durch das Kloster geführt.
Unser Weg führte uns durch den wappengeschmückten Gang mit Barocktüren hinter den sich die Wohnungen der Konventualinnen befinden. Viele Namen unter den Wappen waren uns sehr bekannt, da die Familien auch aus unserer Gegend stammen. Wir konnten auf dem Klosterfriedhof die interessanten alten Grabsteine betrachten und es wurden uns interessante Geschichten aus der Vergangenheit des Klosters erzählt. Sehr interessante Zeugnisse des Mittelalters finden sich in der Klosterkapelle, z.B. die mittelalterlichen Glasfenster hinter dem Altar, das über 500 Jahre alte aus Holz geschnitzte Christuskind in seinem Heideflussperlengewand oder das Ziffernblatt, das immer Fünf vor Zwölf zeigt.
Dann ging es weiter zu Waldgaststätte Eckernworth, hier hatte schon Hermann Löns gewohnt. Und wir wurden nach einem schmackhaften Mittagessen von „Hermann Löns“ alias Helga Seebeck abgeholt um bei einer kleinen Stadtführung viel Interessantes über den Heidedichter und Walsrode zu erfahren. Dann ging es mit dem Bus weiter in die nächsten Nachbarorte, z.B. nach Meinerdingen. Dort konnten wir die sehr interessante aus dem 13. Jahrhundert stammende St. Georg Kirche besichtigen. Unserer Stadtführer „Hermann Löns“ verstand es uns die Vergangenheit in interessanten Geschichten zu vermitteln.
Nach der Stadtrundfahrt wurden wir im Heidemuseum erwartet. Zum Kaffee/Tee gab es leckere Buchweizentorte und Zuckerkuchen. Beim Kaffeetrinken wurden wir mit Akkordeonmusik unterhalten und es konnte auch kräftig mitgesungen werden.
Dann war es an der Zeit die Heimfahrt anzutreten. In der Petrusgemeinde beendeten wird diesen schönen Tag mit einem gemeinsamen Abschluss.
1
1
1
2
2
2
1
1
1
2
1
2
1 2
1
1
3
1 2
3
3
3
2
1
1
1
1
12
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
6 Kommentare
19.608
Katja Woidtke aus Langenhagen | 09.06.2016 | 08:40  
59.497
Elfie Haupt aus Einbeck | 09.06.2016 | 11:16  
28.848
Gabriele F.-Senger aus Langenhagen | 09.06.2016 | 11:42  
12.092
Frank Werner aus Wernigerode | 09.06.2016 | 14:53  
60.854
Ingeborg Behne aus Barsinghausen | 09.06.2016 | 21:59  
8.106
Hildegard Schön aus Barsinghausen | 10.06.2016 | 22:51  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.