Besucherbergwerk Hühn

Trusetal: Besucherbergwerk Hühn | Während unseres Kurzurlaubs im Thüringer Wald haben wir das Besucherbergwerk Hühn im Trusetal besucht.

Im Untergrund des Ortes befinden sich Schlacke und Erzreste. Daraus lässt sich schließen, dass in dieser Region bereits vor der Entstehung von Trusetal der Bergbau eine große Rolle spielte. Eisen- und Kupfererz wurden damals und in den folgenden Jahrhunderten hier abgebaut.

Von April bis Oktober kann man dort eine geführte Tour durch das 1996 eröffnete Besucherbergwerk erleben. Es geht durch Schächte und Stollen des ehemaligen Bergwerks.

Die im Originalzustand erhaltenen Stollen des Spatabbaus sind sehr interessant.

Um dies zu erleben, fährt man mit einer Grubenlok und Mannschaftswagen in das Bergwerk ein und geht zu Fuß wieder hinaus - oder umgekehrt.

Man sieht in Stollen und Gängen Fördermaschinen und Abbaugeräte von den verschiedenen Ausbaumethoden. Was die Bergleute damals für körperlich schwere Arbeit leisten mussten, kann man hier nachvollziehen.

Ebenfalls sehen kann man, wie z. B. die "Pausenzeiten" verbracht wurden bzw. was man "über sich ergehen lassen musste", wenn man eine Notdurft verrichten musste.

Viele weitere Mineralien sind in den Bergwerksstollen zu sehen und es gibt sogar einen Berggeist. ;-)

Es sind leider zu viele Bilder geworden, sorry dafür!
2 3
3
2
4
3 3
1
2 2
2
1
3 1
9 2
1
2
6 1
1
2
1
1
1
1
1
1
6 5
2
2
2
1
2 1
3
3
2
3
5
1
3
14
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
6 Kommentare
17.159
Basti S. aus Aystetten | 31.05.2015 | 22:10  
54.359
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 01.06.2015 | 00:57  
57.429
Manfred W. aus Nebra (Unstrut) | 01.06.2015 | 05:27  
28.872
Gabriele F.-Senger aus Langenhagen | 01.06.2015 | 15:46  
58.824
Tina vom Saalestrand aus Bad Kösen | 01.06.2015 | 18:16  
28.872
Gabriele F.-Senger aus Langenhagen | 01.06.2015 | 19:25  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.