Es muss nicht immer Orgel sein: Gottesdienste mal anders

St. Alexandri Eldagsen
In vielen Gemeinden der Kirchenregion Springe werden Gottesdienste in den nächsten Monaten etwas anders gefeiert als sonst, z.B. im Gemeindehaus statt in der Kirche. Das spart Heizkosten und tut der Gemeinschaft gut, weil man etwas dichter zusammenrückt. Andere Gemeinden feiern aus verschiedenen Gründen weiterhin Gottesdienste in ihrer Kirche, allerdings etwas anders gestaltet. Hier zwei Beispiele aus der Kirchenregion:

Den Anfang macht die St. Alexandri-Gemeinde in Eldagsen bereits am Sonntag, den 11. Januar um 10:15 Uhr. Dann gibt es einen Gottesdienst ohne traditionelle Liturgie und ohne Orgel. Gesungen werden ausschließlich moderne Lieder, z.B. Lobpreis-Songs, begleitet vom Gottesdienst-Musik-Team (mit E-Piano, Gitarre, Querflöte, Gesang). Es ist geplant, dass diese Form des Gottesdienstes zukünftig einmal monatlich stattfinden soll.
Die nächsten Termine: 8. Februar, 1. März - danach immer am 1. Sonntag im Monat um 10:15 Uhr.
Übrigens: auch in "regulären" Gottesdiensten in Eldagsen werden gelegentlich 1-2 modernere Lieder mit Gitarrenbegleitung gesungen.

In der St. Vincenz-Gemeinde in Altenhagen werden in der Winterkirche Frühstücks-Gottesdienste angeboten, und zwar am 25. Januar, 22. Februar und 22. März, jeweils um 9 Uhr. Was sich dahinter verbirgt? Die Gemeinde kommt im Gemeindehaus zusammen, es wird ein Lied gesungen und ein Gebet gesprochen und dann wird zum Frühstück übergegangen. Anwesende dürfen sich Lieder wünschen, die gemeinsam gesungen werden. Es gibt eine Andacht und den Segen - und Zeit zum Erzählen. Etwa gegen 11 Uhr soll der Frühstücksgottesdienst beendet sein. Die Teilnahme ist kostenlos, jede/r kann geben, was er/sie möchte.

Ebenfalls in der St. Vincenz-Gemeinde in Altenhagen werden in der Winterkirche (Gemeindehaus) am 1. Februar und am 1. März Tischabendmahl-Gottesdienste gefeiert. Das sind Gottesdienste, bei denen das Abendmahl im Mittelpunkt steht, auch ganz wörtlich genommen. Beim Tischabendmahl soll v.a. der Gedanke der Gemeinschaft betont werden: Die Gemeinde versammelt sich um den Tisch. In der Mitte stehen Kelch und Teller. Es werden mehrere Abendmahlslieder gesungen, die mit der Gitarre begleitet werden. Die Anwesenden wenden sich einander zu, wenn Abendmahlsteller und Abendmahlskelch weitergereicht werden. So entsteht entsteht leichter Gemeinschaft in feierlicher Atmosphäre.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.