Maibaum-Fest auf Spiekeroog 2014

... der 'Utkieker' hat's schon vorher gesehen
Spiekeroog: Rathausplatz | Schon beim Betreten der Spiekeroog II fiel auf – da bahnt sich was an. Am Hafen lag ein Riesentrumm von Baumstamm. Auf die Insel gelangte er dann wohl mit der Kombi-Fähre. Auf alle Fälle begegnete ich dem Baum dann bei Spaziergängen im Tranpad gegenüber der Dünenklause immer wieder.

In voller Pracht konnten ihn dann alle Insulaner und Gäste erstmalig am 30. April in alle 4 Himmelsrichtungen geschleppt bewundern. War das eine Aktion. Erst konnte ich die ‚Wege’ des Baumes nicht nachvollziehen, doch dann … bei jedem Halt gab es ‚Stärkung’ von Spiekerooger Gastwirten. Bei strahlendem Sonnenschein wurde dann das Aufstellen des Maibaumes zur regelrechten Zitterpartie. Mehr als 17 m Holz mussten von wohl 20 Männern erst in die Verankerung und dann in die Höhe gehievt werden.

Unzählige Zuschauer ‚überwachten’ diese stramme Leistung mit teils angehaltenem Atem. Zufassen getraute sich bei dem Ungetüm irgendwie keiner – gute Ratschläge hatten viele. Egal – die Spiekerooger Männer schafften es schließlich doch. Die Kapelle konnte ihr ‚Der Mai ist gekommen’ schmettern und das Schmuckstück erstrahlte über dem Rathaus-Platz.

Erst am nächsten Morgen entdeckte ich die drei kleineren Maibäume der Kinder. Sorry, die waren mir bei Fotografieren des Großen einfach entgangen. Dabei hatten die Kids diese so liebevoll geschmückt – das haben sie toll gemacht.

Der ‚Utkieker’ hatte schon Tage vorher bei Sonnenaufgang ‚Monströses’ auf sich zukommen sehen. Das Maibaumfest auf Spiekeroog – es hat sich gelohnt dabei zu sein.

Vielleicht landen hier nun ein paar Fotos zu viel. Konnte aber einfach kaum eins löschen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.