Zweite Plätze bei der 82. Würzburger „Bocksbeutel“-Langstreckenregatta

Frank Durein im Masters-Einer 500 m vor dem Ziel
Mit zwei Booten war die Rudergesellschaft Speyer bei der „Bocksbeutel Langstrecke“ auf dem Main bei Würzburg über die 4500 Meter-Strecke vertreten. Gestartet wurde trotz Niedrigwasser und geringer Strömung bei Randersacker, Stromkilometer 258,2, das Ziel wurde bei der Bayernbucht, Stromkilometer 253,7 durchrudert.
Frank Durein startete im Masters-Einer E, zeigte ein technisch sauberes Rennen, das er nach 19:37 Minuten als Zweiter hinter Bernhard Klinger, Frankfurter RG Germania, beendete.
Der Masters-Achter C RG Speyer/Mannheimer RG Rheinau ging in der in der Besetzung Peter Faber, Lars Seibert, Arnd Garsuch, Martin Gärtner, Ingo Janz, Harald Schwager, Lutz Fiedler und Thomas Dresel an den Start. Die Steuerseile bediente Frank Durein. Mit Schlagzahl 36/Minute und 1:35 Minuten/500 Meter ging es auf die Strecke, nach 500 Metern ruderte die Crew, permanent von Frank Durein gefordert, die nächsten 3 ½ Kilometer mit einem 32er Schlag, um dann auf den letzten 500 Metern wieder auf Schlagzahl 36/Minute zu steigern. Nach 14:26 Minuten war die Ziellinie überrudert. Das bedeutete Rang zwei hinter der Frankfurter RG/Hersfelder RV/Heidelberger RK, die mit Regattabestzeit von 14:17 Minuten siegte. Der drittplatzierte Achter aus Würzburg/Zellingen lag mit 14:56 Minuten weit zurück, gefolgt von Hameln/Rinteln in 15:05 Minuten.
Die Crew war mit dem Rennverlauf sehr zufrieden. „Das Boot lief, Frank Durein hat Ideallinie gesteuert und uns stets an die Grenze des Leistbaren gebracht“, resümierte die Achtermannschaft.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.