RGS-Mitglieder wählen Peter Josy zum Verwaltungsvorsitzenden

v.l.n.r. Peter Gdanietz, Jutta Kopf, Sigrid Schuh, Alfred Zimmermann (1. Vors.), Günter Schuff
Die Mitgliederversammlung der Rudergesellschaft Speyer stand ganz im Zeichen des Baufortschritts des Neubaus im Reffenthal und die damit verbundene Neuausrichtung. Der Erste Vorsitzende Alfred Zimmermann begrüßte im Saal des Naturfreundehauses neben 76 stimmberechtigten Mitgliedern, gerne auch Ehrenmitglied Jutta Kopf. Beim Totengedenken gedachte die RGS-Familie Herrmann Fuchs, der über Jahrzehnte die Sportgeschicke bei der Jugendausbildung mitgestaltet hatte.
Der Jahresbericht des 1. Vorsitzenden Alfred Zimmermann zeigte auf, dass 2015 erneut ein sehr erfolgreiches Ruderjahr für die 324 mitgliederstarke RGS war. Alfred Zimmermann ging besonders auf die bereits durch die Baumaßnahme im Reffenthal gekennzeichnete Finanzsituation ein. Aufgrund der Einnahmestruktur beendete die RGS das abgelaufene Jahr „trotz des angelaufenen Baues gesund“, so Zimmermann. Zufriedenheit gab es bezüglich der durch den Parkplatz aufgewerteten Situation am Standort am Alten Hafen, ebenso bedankte er sich bei Norbert Herbel für alle geleisteten Aktivitäten rund um die nunmehr zwei Kirchboote. Beispielhaft wurde die organisatorisch stets sehr anspruchsvolle Kirchbootregatta hervorgehoben und insbesondere Felix Gard und seinem jungen Team gedankt.
Was macht ein Sportjahr der RGS erfolgreich? Neben den 72 Regattasiegen bei 26 Regatten, stachen besonders natürlich die Titel von Alicia Bohn, der „Sportlerin des Jahres 2015“, als Deutsche Jugendmeisterin im Einer und Vizemeisterin im Doppelvierer, Elias Dreismickenbecker als Deutscher Meister im U23-Leichtgewichts-Einer sowie die Bronze- und Goldmedaillen bei den Deutschen Meisterschaften von Julia Hoffmann heraus. Nicht vergessen wurden natürlich die WM-Erfolge der drei Topathleten. Vier Rennruderernadeln davon drei in Bronze und eine in Silber waren 2015 errudert worden. Über Silber durfte sich Elias Kolbenschlag freuen, Bronze ging an Arnd Garsuch, Elke Müsel und Thomas Zimmermann.
Insgesamt legten die Ruderer im Jahr 2015 erneut mehr als 100.000 Kilometer auf dem Wasser zurück, weshalb auch wieder zahlreiche Wanderruderabzeichen des Deutschen Ruderverbandes verliehen werden konnten. Franziska Küenzlen und Andrea Vogel, je zum ersten Mal, Ingrid Kramer-Schneider und Reinhold Eppel, je zum dritten Mal, Beate Wettling (4. Erwerb), Steffi Haase-Goos (6. Erwerb), Ria Baron (12. Erwerb), Günter Schuff (14. Erwerb) und Dieter Daut (19. Erwerb) waren erfolgreich. Ein besonderer Dank ging an Gerd Jakobs, der das neue elektronische Fahrtenbuch programmiert hatte. Er durfte die Kilometerpreisträger des Jahres 2015 auszeichnen (s. bereits publizierter Bericht). Julia Hoffmann ging als Kilometerkönigin und Elias Dreismickenbecker als Kilometerkönig für das Jahr 2015 hervor. Die große Erfolgsgeschichte der Kirchboot-Regatta im Speyerer Floßhafen wurde um ein weiteres Kapitel ergänzt: der Teilnahme am Rheinmarathon von Leverkusen nach Düsseldorf im Kirchboot.
Die Erfahrung zeigt, dass die Infektion mit dem Rudervirus eine nahezu unheilbare Krankheit ist. Deshalb konnte Lisa Gärtner mit der Silbernen Ehrennadel für 15 Jahre aktive Mitgliedschaft geehrt werden. Lars Seibert und Matthias Zimmermann erhielten die Goldene Ehrennadel für 25 aktive Jahre im Verein. Schon 40 Jahre aktiv dabei sind Peter Janson, Jochen Krieger und Bernd Peters, dafür gibt es die Silberne Ehrenplakette. Nicht nur mit der Goldenen Ehrenplakette der RGS, sondern auch mit der „DRV-Ehrennadel für 50 Jahre“ wird anlässlich 50-jähriger aktiver Mitgliedschaft ausgezeichnet. Das schafften Robert Huber, Michael Schug und Kurt Wolski. Eine besondere Freude war es für Alfred Zimmermann gleich sieben Mitglieder mit 60 Jahren Vereinszugehörigkeit zu feiern. 1956 traten Jutta und Helmut Kopf, Peter Gdanietz, Günter Schuff, Sigrid Schuh, Jürgen Weschka und Friedrich Jung in die RGS ein.
Nach der Verlesung des Berichts der Rechnungsprüfer durch Peter Gärtner, folgte die einstimmige Entlastung des Vorstandes, verbunden mit Applaus und Dank für die geleistete Arbeit. Einstimmig wählten die Anwesenden Rainer Bohn als Nachfolger von Elke Müsel zum Rechnungsprüfer. Als Mitglied des Ehrenrates wurde für weitere fünf Jahre Gerhard Kayser ebenfalls einstimmig bestätigt. Peter Josy hatte sich bereit erklärt, das vakante Amt des Verwaltungsvorsitzenden zu übernehmen. Dafür bedankten sich die Mitglieder mit einer einstimmigen Wahl.
Das Jahr 2016 soll insbesondere genutzt werden, um den Neubau im Reffenthal zu beenden. Hier erläuterte Peter Josy den aktuellen Sachstand. Von großem Interesse war, dass das Rudern bald einschränkungsfrei vonstattengehen kann.
Der letzte und große Dank, seitens des Vorsitzenden, ging an Robert Gard für sein langes Engagement als Verwaltungsvorsitzender. Hier hob Alfred Zimmermann die stets freundschaftlich geprägte und pragmatische Diskussion bei den Sachthemen sowie das immer zupackende Engagement hervor.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.