Johannes Buchholz debütiert im Junior-Einer

Elke Müsel und Corinna Bachmann vor dem Sieg
Bei der traditionellen Gießener Pfingst-Regatta, in ihrer 104. Auflage, wollten auch die Rennsportler der Rudergesellschaft Speyerer beim Kampf um die Medaillen auf der Lahn nicht fehlen. Das durch ein hervorragendes Meldeergebnis volle Programm meisterten die Organisatoren gewohnt präzise. Schwierige Bedingungen für die Wettkämpfer verursachte das Wetter, das nicht immer mitspielte. Es gab kurze Regenschauer und kalten Wind, auch die kurzen Sonnenmomente konnten nicht für Erwärmung sorgen.
Im Junior-Einer B III stellte sich erstmals Johannes Buchholz der Konkurrenz bei einer Regatta und das gleich über die 1000-Meter-Distanz. Von Trainer Martin Gärtner gut auf das Rennen eingestellt war dennoch eine gewisse Nervosität nicht zu verkennen. Nach gutem Kampf auf der engen und gerade auch für Neulinge schwierig zu rudernden Regattastrecke kam Johannes Buchholz hinter der Binger RG und dem RC Darmstadt auf den dritten Platz. Ebenfalls über die 1000-Meter-Strecke ging es im Masters-Doppelvierer für Peter Gärtner, Ralf Burkhardt, Martin Gärtner und Harald Schwager. Die Absprache „mit Schlagzahl 37/38 sauber aus dem Start“ klappte, nach etwa der halben Strecke war ein Vorsprung erarbeitet. Nach 3:15,80 Minuten stand der Sieg vor der Renngemeinschaft Gießener RC Hassia/RG Wetzlar fest.
Am Pfingstmontag stand dann der Sprint über 350 Meter auf dem Programm. Elke Müsel und Corinna Bachmann gingen aufgrund mangelnder Konkurrenz in ihrer Altersklasse bei den jüngeren Masterinnen B im Doppelzweier an den Start und ließen sich aber auch da die Butter nicht vom Brot nehmen und siegten deutlich vor dem Offenbacher RV. Auch bei den Jüngeren schlugen sich Elke Müsel und Peter Gärtner im Mixed-Masters-Doppelzweier bravourös. Die Zuschauer durften ein "Wimpernschlagrennen" erleben. Lange dauerte die Zielfotoauswertung, bis das Zielgericht entschied: Totes Rennen. Es konnte kein alleiniger Sieger ausgemacht werden, ein im Rudersport extrem seltenes Ergebnis. Die RG Speyer hatte gemeinsam mit dem Creuznacher RV vor dem Gießener RC Hassia gewonnen. Auf den zweiten Platz, knapp geschlagen von der Renngemeinschaft Koblenzer RC/RG Tries-Karden, sprinteten Corinna Bachmann und Harald Schwager im Mixed-Masters-Doppelzweier D. Der Masters-Doppelvierer wurde, wie über die 1000-Meter-Strecke, Beute der RGSler vor der Renngemeinschaft Gießener RC Hassia/RG Wetzlar, anstelle von Ralf Burkhardt, komplettierte Ralf Mattil das Quartett mit Peter Gärtner, Martin Gärtner und Harald Schwager.
Letztlich standen vier Siege, ein zweiter und ein dritter Platz für Speyer in den Ergebnislisten. „Mit dieser Ausbeute können wir sehr zufrieden nach Hause fahren“, war sich das Regattateam einig.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.