Fünf Südwest-Titel für die Rudergesellschaft

Elias Archinger holt Südwest-Titel im Achter
Bei den Südwestdeutschen Meisterschaften in Bad Kreuznach konnten die Aktiven der Rudergesellschaft gleich fünf Südwest-Titel aus der Nahe fischen. Traditionell werden die Titelkämpfe in den Kleinbooten, den Einern und Doppelzweiern, über die 1000-Meter-Strecke und in den Großbooten, den Vierern und Achtern, über die 500-Meter-Sprintdistanz ausgetragen.
Im Masters-Einer konnte Frank Durein seinen Vorjahres-Erfolg problemfrei wiederholen, mit großem Vorsprung wies er seine Konkurrenten, Platz zwei und drei gingen jeweils an den Creuznacher RV, in die Schranken. Ihren jeweiligen Favoritenrollen wurden auch Alicia Bohn, im Juniorinnen-Einer B, und Junior A Elias Dreismickenbecker in der Männerklasse, dem Leichtgewichts-Einer gerecht. Alicia Bohn hatte im Ziel neun und Elias Dreismickenbecker sieben Sekunden Vorsprung. Drei souverän herausgeruderte Einer-Titel waren damit Beute der Speyerer. Ernestine Archinger verpasste das Finale im Juniorinnen-B-Einer. Bei den Junioren-A erreichte Elias Archinger über den Vorlauf das Finale wurde dort aber undankbarer Vierter. Es siegte Leon Schuler vom RV Treviris. In den Frauen-Konkurrenzen gab es zwei Mal den Silberrang. Teresa Claus ruderte im Leichtgewichts-Einer der Frauen A hinter Katrin Morbe, RV Treviris, ebenso auf den zweiten Platz wie Julia Hoffmann im Frauen-Einer A hinter Lea-Katlen Kühne vom Mainzer RV. Auch im Frauen-A-Doppelvierer musste Julia Hoffmann in der Renngemeinschaft mit der RG Lahnstein dem Boot Mainzer RV/RV Ingelheim den Vortritt lassen, Platz zwei lautete erneut das Endergebnis. Einen weiteren zweiten Platz holten sich Marvin Degen und Elias Dreismickenbecker im Junioren-A-Doppelzweier hinter dem Koblenzer RC Rhenania. Nachdem sie das Duo Flöthner/Stein im Vorlauf noch klar auf Distanz gehalten hatten, drehten die Koblenzer im Finale den Spies um.
Im Junior-A-Vierer-ohne Steuermann setzten sich die beiden Speyerer Marvin Degen und Louis Ebermann mit Paul Becker und Florian Stein von der RG Treis-Karden in Boot und gewannen in einem Herzschlagfinale mit drei zehntel Sekunden Vorsprung vor der Renngemeinschaft Mainzer RV/GTRV Neuwied. Weniger rund lief es für Marvin Degen im Doppelvierer in der Renngemeinschaft RV Treviris/RG Treis-Karden/RG Speyer wurde er Dritter.
In den Achterkonkurrenzen starteten die Speyerer in verschiedenen Renngemeinschaften auch gegeneinander. Im Junior-A-Achter siegte Elias Archinger mit 1,5 Sekunden Vorsprung in der Renngemeinschaft RG Treis-Karden/RV Treviris/Binger RG/Mainzer RV/RV Saarbrücken/RG Speyer vor Marvin Degen und Elias Kolbenschlag die im zweitplatzierten Achter Platz genommen hatten. Zum dritten Mal Zweite wurde Julia Hoffmann nach dem Einer und Doppelvierer auch in ihrem Frauen-Achterrennen. Ebenso erging es Tim Lauer der in der Renngemeinschaft RV Treviris/RG Treis-Karden/Binger RG/RG Speyer dem Mainzer RV knapp den Titel überlassen musste. Marvin Degen saß im drittplatzierten Achter, einer reinen Junioren-Crew, die die harte Männerkonkurrenz mitbestritt und sich achtbar schlug.
Eingebettet in die Südwestdeutsche Meisterschaft fanden auch die Rennen der Nahe-Regatta statt. Hier stellte sich lediglich Ernestine Archinger der Konkurrenz und gewann ihren Juniorinnen-Einer B im vollen Feld deutlich vor Barbara Zimmer vom Bernkasteler RV.
„Sechs Titelträger in fünf Konkurrenzen, vom Junior bis zum Masters, als auch in den Frauen- und Männerkonkurrenzen, zeigt die Breite des RGS-Teams“, freute sich Trainer Martin Gärtner.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.