Deutsche Meisterschaften im Schiersteiner Hafen

Im Schiersteiner fanden sowohl die Deutschen Sprintmeisterschaften über die 350 Meter-Strecke als auch die Deutschen Meisterschaften ausgetragen über die 1000-Meter-Strecke statt.
Im Mixed-Doppelvierer waren über die Sprintstrecke für die Rudergesellschaft Speyer Tim Lauer, Felix Gard, Alicia Bohn und Julia Hoffmann am Start. Mit einem souveränen Vorlaufsieg qualifizierte sich das Quartett direkt für das Große Finale. Es ging erwartungsgemäß ganz eng her. Der TV Essen-Kupferdreh siegte am Ende in 59:04 Minuten mit knapp zwei zehntel Sekunden vor dem RC Witten gefolgt von der Stuttgarter RG. Die vier Speyerer retteten den unglücklichen vierten Platz ebenfalls mit zwei zehntel Sekunden Vorsprung auf den Vegesacker RV ins Ziel.
Ein weiterer Speyerer, Maximilian Bandel mit Jannik Graaf am Start, schaffte den Einzug ins Große Finale des Männer-Zweier ohne Steuermann nur über den Umweg des Hoffnungslaufs. Drehte hier aber voll auf und führte bei 250 Metern schon mit einer drei viertel Bootslänge. Nach 1:00,18 Minuten war Gold vor dem RV Münster und dem Crefelder RC gesichert.
Bei den Meisterschaftsläufen saß Julia Hoffmann im Achter in Renngemeinschaft RG Speyer/Mainzer RV/Ulmer RC/Frankfurter RG. Mit zwei Sekunden Rückstand auf die Lübecker RG ruderte der Achter um Julia Hofmann mit Anna Fechter, Anna-Maria Götz, Friederike Reißig, Jill Tanger, Karolina Farr, Meike Dütsch, Maike Stanischewski, gesteuert von Inga Thöne in 3:13,53 Minuten auf den Bronzerang.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.