Auszeichnung des 200. fledermausfreundlichen Hauses in NRW

Das Polizeiausbildungsinstitut in Selm-Bork wurde heute als 200. fledermausfreundliches Haus in NRW ausgezeichnet. Die Ehrung nahm Josef Tumbrinck als Landesvorsitzender des NABU NRW vor. Zwischen dem Landesamt der Polizei und der NABU Ortsgruppe Selm gibt es seit fünf Jahren eine Zusammenarbeit zum Thema Liegenschaft und Naturschutz. Anfang 2015 wurde bei Begehungen auf dem Gelände eine überwinternde Langohrfledermaus in einem ehemaligen Bunker entdeckt. Daraufhin wurde dieser Bunker für Fledermäuse optimiert, indem u.a. durch Abdichtungen Zugluft verhindert und durch Aufhängen von Fledermauskästen das Angebot für diese Tier erhöht wurde. Mit dem Projekt fledermausfreundliches Haus, das vom NRW Umweltministerium gefördert wird, wollen die Naturschützer darauf hinweisen, dass auch an Gebäuden und in unmittelbarer menschlicher Nähe etwas für den Erhalt der Artenvielfalt getan werden kann. Mit der Auszeichnung des Landesamtes der Polizei verbindet sich die Hoffnung einer Signalwirkung auch an weiterte öffentliche Institutionen, denn oft kann der Natur schon mit einfachen Maßnahmen sinnvoll geholfen werden.
4
5
8
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
51.299
Werner Szramka aus Lehrte | 15.02.2016 | 19:54  
57.372
Manfred W. aus Nebra (Unstrut) | 15.02.2016 | 20:14  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.