Der TSV Germania Haimar-Dolgen steht im Finale des Marktspiegel-Pokals

 
Freude über den verdienten Erfolg
Die 1. Herrenmannschaft hat am gestrigen Abend im Halbfinale des Marktspiegel-Pokals den Vorjahressieger und Bezirksligaaufsteiger aus Mellendorf mit 6:4 im Elfmeterschiessen besiegt und damit erstmals das Finale des mit insgesamt 1.500 € dotierten Turnieres erreicht. Bei einem Sieg am Samstag gegen den Finalgegner SV 06 Lehrte (16:00 Uhr Marktspiegel-Arena Burgdorf) winken den Germanen neben Pokal, Rum und Ehre auch 700,00 € für die Mannschaftskasse.

Das Erreichen des Finales kommt nicht unerwartet; eine straffe Vorbereitung mit bis zu 4 Trainingseinheiten in der Woche und Testspielen an den Wochenenden, zeigt ihre Wirkung. In den Testspielen gab es, bis auf ein Unentschieden, nur Siege; im Verlauf der Gruppenphase des Marktpiegel-Pokales erreichte das Team mit zwei Siegen und einem Remis den Gruppensieg (TSG Ahlten 6:0 / Yurdumspor Lehrte 2:2, SUS Sehnde 6:0). Das Viertelfinale wurde mit 4:0 gegen die "Friesen" aus Hänigsen gewonnen.
Als Vorjahressieger und Aufsteiger in die Bezirksliga wartete im Halbfinale dann der Mellendorfer TV; aufgrund der Negativbilanz aus den zurückliegenden Vergleichen eine Art "Angstgegner der Germanen. Das merkte der Zuschauer dann auch; das Team von "Matze" Matthias Henning und dem Betreuerstab Burkhard Jäntsch/Bernd Krampitz agierte zu verkrampft. Von der Spielfreude aus den letzten Tagen war nicht viel zu sehen. Lediglich eine Großchance durch Hendrik Bernsee war zu verzeichnen; der Torhüter des TV parierte aber großartig. Da aber auch vom Favoriten nicht viel gezeigt wurde, plätscherte die Begegnung dahin. Dann ein fulminater Weitschuss eines Mellendorfers. Genau in den Winkel; keine Chance für den im Laufe des Elfmeterschiessens zum Matchwinner "mutierenden" TSV-Keepers Uwe Maulbrich.
Mit 1:0 ging es in die Pause; kurz nach Wiederanpfiff der zweite Schuss auf das Haimarsche Tor; 2:0!
Das war`s, dachten viele. Aber nun begann der TSV zu spielen und drückte den Gegner in die eigene Hälfte und immer öfter vor und in den eigenen Strafraum. Und dieser Aufwand wurde belohnt; Anschlusstreffer und Ausgleich waren die logische Konsequenz der nun vorherschenden Überlegenheit. Der Mellendorfer TV, inzwischen (nach einer Gelb-Roten Karte wegen Meckerns) nur noch zu Zehnt, versuchte sich über die Zeit zu retten und hoffte auf einen Erfolg im Elfmeterschiessen.
Nach 70 Minuten erfolgte der Abpfiff; 2:2.
Mellendorf begann das Elfmeterschiessen. Die vielen mitgereisten Haimar Fans feuerten mit lautstarken "Uwe, Uwe Rufen" ihren Keeper an, der den ersten Elfer auch prompt hielt. Danach verwandelten sowohl Haimar als auch Mellendorf jeweils ihre Elfer. Als dann auch ein Germane am guten Keeper des TV scheiterte wurde es nochmal spannend. Aber nur bis zum nächsten Auftritt des Germanen-Titanen. Überragend aus der linken unteren Ecke fischte er den stramm geschossenen Schuß und ebnete so den Weg für den letzten TSV Schützen, Florian Hoffmann.
Anscheinend ohne Nerven versenkte "Flupp" den Ball im Netz.
(dieser Elfmeter kann hier angesehen werden! Entscheidener Elfmeter durch Florian Hoffmann)

Riesenfreude bei Mannschaft und Fans, faire Gratulationen der Mellendorfer.

Jetzt freut sich das Team auf Samstag und will natürlich den "Pott"!

(Mehr Infos über die Herrenteams gibt auf der Homepage der Germanen; klicke hier:Herrenteams des TSV Germania Haimar Dolgen
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.