Steckbrief: Der Chinesische Muntjak

Männchen
Wenn man den Muntjak zum ersten Mal sieht, kann man kaum glauben, dass es sich um eine Hirschart handelt. Zum einen hat er statt eines imposanten Geweihs , wie wir es von unseren heimischen Hirschen kennen, nur zwei kleine Spieße aufzuweisen; zum anderen ist er nur ganze 40 cm hoch und wiegt nur zwischen 11 und 16 kg. Dafür haben diese Mini-Hirsche aber hauerartig ausgeprägte, lange Eckzähne im Oberkiefer.

Das Verbreitungsgebiet der Muntjaks umfasst das südliche und östliche Asien. Von Indien sind sie ostwärts bis China und Vietnam verbreitet und kommen auch auf zahlreichen Inseln vor, zum Beispiel Java, Borneo und Taiwan.

Im Zoo Hannover (in dem meine Aufnahmen entstanden sind ) bewohnen die Muntjaks ein sehr schönes natürliches Refugium gemeinsam mit den Kleinen Pandas.

Ein weiteres Unterscheidungsmerkmal zu unseren heimischen Hirscharten ist die Tatsache, dass die Muntjaks nicht reine Vegetarier sind, sondern neben Blättern, Beeren und Pilzen auch kleinere Beutetiere auf der Speisekarte haben. Auch plündern sie gerne die Nester bodenbrütender Vögel.
1 3
3
2 3
3
3
3
10
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
9 Kommentare
12.198
Renate Croissier aus Lünen | 15.03.2016 | 19:07  
1.848
Wolfgang H. Zerulla aus Burgwedel | 15.03.2016 | 23:11  
30.440
Günther Eims aus Sehnde | 15.03.2016 | 23:49  
65.992
Axel Haack aus Freilassing | 16.03.2016 | 08:15  
1.848
Wolfgang H. Zerulla aus Burgwedel | 16.03.2016 | 09:58  
2.348
Romi Romberg aus Berlin | 16.03.2016 | 12:55  
30.440
Günther Eims aus Sehnde | 16.03.2016 | 18:57  
2.348
Romi Romberg aus Berlin | 17.03.2016 | 00:36  
30.440
Günther Eims aus Sehnde | 17.03.2016 | 13:34  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.