Die Heckenbraunelle hat sich eingerichtet

Im Unterholz hält sie sich gern auf
Vor einigen Tagen habe ich in diesem Herbst erstmals wieder die Heckenbraunelle entdeckt und konnte ein paar Bilder schießen.
Zu meiner Freude hat sie sich inzwischen an meiner Futterstelle eingerichtet und erscheint nun regelmäßig.

Die Heckenbraunelle (Prunella modularis) führt ein eher unauffälliges Dasein, und ihre Anwesenheit kann schnell übersehen werden. Aus der Entfernung kann sie auf den ersten Blick mit einem Sperling verwechselt werden. Dieser unscheinbare, gleichwohl hübsche Vogel zieht es vor, sich in dichtem Gebüsch zu verstecken oder auf der Futtersuche am Boden vorbeizuhuschen. Auch ihr Nest legt sie stets gut versteckt und unzugänglich an.

Zwar bevorzugt die Heckenbraunelle Nadel- und Mischwälder mit viel Unterwuchs, doch ist sie auch in größeren, naturnahen Gärten und Parks zu finden.

Heckenbraunellen suchen ihre Nahrung hauptsächlich am Boden. Sie besteht aus Würmern, Ameisen, Käfern und kleinen Schnecken. Pflanzliche Nahrung und kleine Samen ergänzen ihren Speiseplan.

An meiner Futterstelle nimmt sie besonders gern Mischfutter für Waldvögel mit kleinen Sämereien an. Heute ließ sie sich wieder kurz vor der Kamera sehen.
2 5
3
2
3
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
1 Kommentar
18.044
Elena Sabasch aus Hohenahr | 21.10.2013 | 17:02  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.