Eine Brücke stirbt - Plaue/Havel

Ein Banner macht darauf Aufmersam
Schon 1244 wurde eine Brücke über die Havel zerstört. Das Schicksal hat noch öfter zugeschlagen so kann es jeder Interessierte nachlesen. Es waren immer Holzbrücken die über die Havel führten. Bis im Jahr 1904 eine Stahlfachwerkbrücke gebaut wurde.
Im April 1880 hat Fontane seinen Freund Carl Ferdinand Wiesike das letzte Mal einen Besuch abgestattet. Er mag beim Überqueren der Plauer Brücke noch seine Ballade " Die Brück' am Tay", im Kopf gehabt haben, die er erst am 10.Januar, über den furchtbaren Eisenbahnunfall bei Dandee, geschrieben hatte.
Auch sorgten Kriege dafür, das die Brücke leiden musste. Später in den DDR Zeiten wurde auch nichts an der Brücke gemacht. Auch in der BRD, ob Land oder Bund, kümmert sich niemand um diese historische Brücke. Eine Umgehungsstraße, B1, führt nun an Plaue Havel, mit einer neuen Brücke, vorbei.
Dieser Historische Havelübergang ist dem Verfall preisgegeben.
Die Plauer hoffen immer noch auf ein Wunder, das diese Brücke Saniert wird.
1
1
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
2 Kommentare
5.965
Holger Finck aus Langenhagen | 03.06.2015 | 13:20  
60.837
Ingeborg Behne aus Barsinghausen | 03.06.2015 | 14:13  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.