20 Jahre erfolgreich "gesammelt"

Der seit 1995 bestehende Förderverein der Kirche zum Heiligen Kreuz in Sehnde hat durch
Mitgliederbeiträge und zweckgebundene Spenden viel zum Erhalt und zur Verschönerung der Kirche und des Kirchhofes beigetragen. Und diese Kirche,
1739 im Stil des Barocks erbaut mit einem Turm aus dem 12. Jahrhundert, "ist der
älteste Zeitzeuge, Mittelpunkt und Blickpunkt der Stadt Sehnde," sagt der Förderverein. Und dafür lohnt es sich zu "sammeln".
Begonnen hat das "Förderjahr" mit einem Neujahrskaffee im Gemeindehaus, der
unter dem Motto stand: "Zwischen Krippe und Kreuz". Passend dazu waren die
Tische gestellt und die Krippenfiguren, angefertigt vom Holzschnitzer Rolf Pauselius, aufgebaut. Nach der Begrüßung durch die 1. Vorsitzende des Fördervereins Frau Elger setzten sich die Gäste mit den Begriffen Krippe und
Kreuz auseinander, ein Gedicht wurde vorgetragen, und Pastorin Frehrking führte
das Thema in die heutige Zeit. Es wurde auch gesungen, begleitet von Pastorin
Frehrking auf der Gitarre. Und ein leckeres Kuchenbuffet gab es natürlich auch.
1
1
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.