Ilten feiert 775-jähriges Bestehen

  Der Ortsrat und die AG Iltener Heimattage veranstalteten am Sonnabend ein hinreißendes Fest: 775 Jahre Bestehen des Ortes galt es zu feiern und die Iltener Prominenz aus Politik und Wirtschaft war beim Ball aus Anlass des Ereignisses zahlreich mit dabei.

„Wir freuen uns über 200 verkaufte Eintrittskarten“, strahlte die Ortsbürgermeisterin Gisela Neuse kurz vor dem Start des Events. „Wir hätten mehr verkaufen können, aber die Auflagen für die Räumlichkeiten der Schule ließen nicht mehr zu.“ So begrüßte sie dann diese 200 Bürger und Bürgerinnen und sprach in ihrer Eröffnungsrede einen großen Dank an alle Sponsoren des Balles aus, denn ohne sie hätte man diese Veranstaltung nicht stemmen können.

Sie freute sich über die vielen bekannten Anwesenden aus Ilten, wie Georg von Ilten mit Gattin, Dr. Matthias Wilkening und Frau Simone sowie den Bürgermeister der Stadt Sehnde, Carl Jürgen Lehrke und Gattin Marita. Dann übernahm die Moderation des Abends, Mirja Nimmergut, die Regie. Mit Stolz präsentierten die Veranstalter an diesem Abend ein Rahmenprogramm, das ausschließlich von Iltenern Mitbürgern gestaltet wurde, sowie von Reinhold Fischer, der Kleider aus den vergangenen Epochen präsentierte.

Auch das große Herz der anwesenden Familie von Ilten wurde lobend vom Pastor zu Ilten, Johann Christophers, erwähnt, der von dem am Kirchturm Ilten dargestellten Leben berichtete, und auch das eine oder andere Wissenswerte aus dem Bereich der Kirche, der Entstehung von Ilten und der Ableitungen des Ortsnamens darlegte. Carsten Elges präsentierte danach die Siegerin des Wettbewerbs „Iltens schönstes Werbeplakat“ mit Vivien Julien Müller und nahm die Siegerehrung des Wettbewerbs um die Jubiläumsscheibe „775 Jahre Ilten“ des Schützenvereins Ilten vor, den Lisa Wegner gewonnen hatte.

In der Tanzpause gab es kulinarische Köstlichkeiten und mit Beamer und Leinwand wurden historische Daten, wie die Bürgermeister, die Ratsherren, der Ortsrat und Persönlichkeiten aus dem öffentlichen Leben Iltens, zum Nachlesen präsentiert. Im Raucherzelt, der Raucher-Lounge“, gab es zudem Filme aus älteren Tagen des Ortes.

Eine Akrobat- und Tanzeinlage der besonderen Art führte die Gruppe „Acrophobia“ vor. Was mit Schattenspielen begann wurde später ein reales Spektakel mit Flic Flacs, Springen, Hüpfen und durch die Luft wirbelnden Körpern. Da staunte das Publikum und war schlichtweg begeistert und beeindruckt. Mit einem Mix aus verschiedenen Lieder und Tänzen zeigte sich dann auch der Show Act „Jump Attack“ zur großen Freude des Publikums. Wie ein Wirbelwind tanzte die Gruppe zu schneller Musik und erfreute Jung und Alt.

Die Gruppe „Freiraum“ präsentiere ihr neues Lied „Ilten“. In zirka drei Wochen wird man das Lied kaufen und downloaden können, teilte Produzent Fabian Kühl mit. Die CD soll mit einem Zusatz veröffentlicht werden: Ein Aufkleber mit Iltener Salz soll das Cover zieren.

Am späten Abend kam dann der angekündigte „Star aus Ilten“, Laura Diederich, auf die Bühne. Sie freue sich sehr, in ihrem eigenen „Wohnzimmer zu spielen“, sagte sie kurz vor ihren Auftritt. Dann rockte sie mit Ihrer Band den Saal und lud die Gäste zum Tanzen ein – die füllten umgehen die Tanzfläche.

Laura zeigte sich auf der Bühne stolz, hier aufzutreten zu dürfen: „Ich bin hier zur Schule gegangen. Dahinten hängen Bilder, an denen ich mitgewirkt habe“, teilte sie dem Publikum mit. Mit ihren Liedern und auch einem Cover Song sorgte sie für beste Stimmung. Hier an diesem Abend zeigte sie sich von ihrer rockigen Seite und statt ihrem bekannten Hut blieben die Haare offen.

Anschließend durfte noch lange weiter getanzt werden: DJ Volker Pietsch, natürlich selbst aus Ilten, heizte den Ballgästen weiter ein. So legte das Festkomitee mit Ortsrat und Iltener Heimattage einen guten Grundstein für die Feier zum 777 Bestehen des Ortes mit einem großen Straßenfest.

Fotos: Lutz Akemann
Artikel übernommen von Sehnde-News
1
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.