Entwurf des Luftreinhalteplans für 58239 Schwerte / Hansestadt an der Ruhr verbannt LKW von der Hörder Straße ( B 236 ).

  Schwerte: B 236 | Unter anderem sieht der Entwurf des Luftreinhalteplan der Bezirksregierung in Arnsberg für Schwerte ein LKW - Verbot auf der B 236/Hörder Strasse vor. Diese Maßnahme für Fahrzeuge mit mehr als 3,5 Tonnen auf der B 236 im Bereich der Ortsdurchfahrt soll zunächst zeitlich befristet werden. 20 Prozent der gemessenen überhöhten Feinstaubwerte an der Meßstation an der Hörder Straße sind laut Bezirksregierung eindeutig auf den LKW - Verkehr zurückzuführen. Bei der Bezirksregierung in Arnsberg haben die Verkehrsplaner eine weiträumige Umfahrung des LKW - Verkehr für Schwerte ausgearbeitet. Ebenfalls muss der innerörtliche LKW - Verkehr Ausweichstrecken in Schwerte benutzen. Fakt ist auch, Schilder für ein LKW - Verbot über 3,5 Tonnen aufstellen ist das - EINE -, ob sie dann auch beachtet werden, dass - ANDERE - . Es zeigt sich täglich im Straßenverkehr, dass Verkehrszeichen nicht immer beachtet werden. Die in den letzten Monaten und Jahren an der Meßstation an der Hörder Straße gemessenen überhöhten Werte für Stickoxid und die Überschreitungen bei den Grenzwerten für Feinstaub an vielen Tagen, hatten den Luftreinhalteplan erforderlich gemacht. Bereits im Jahr 2012 gab es zahlreiche Überschreitungen bei den Feinstaubgrenzwerten an vielen Tagen. Laut Vorschriften der EU dürfen die Grenzwerte bei Feinstaub nur an maximal 35 Tagen pro Kalenderjahr überschritten werden.

Als weitere Maßnahme ist angedacht, eine Modernisierung der in Schwerte verkehrenden Busse im ÖPNV ( Öffentlicher Personen Nahverkehr ). Dazu muss man wissen, es werden in Schwerte schon seit Jahren von der VKU ( Verkehrsgesellschaft Kreis Unna ) nur - " Subunternehmer " - im ÖPNV in Schwerte eingesetzt. Mir - " blutet " - immer das Herz, wenn ich lesen darf, dass die VKU wieder neue schadstoffarme Busse für den eigenen Fuhrpark angeschafft hat, die wir dann aber in Schwerte nicht sehen. Dies ist kein Vorwurf an die VKU, sondern wohl eher an die Kommunalpolitik in Schwerte. Bis vor Jahren wurde der ÖPNV in Schwerte von der MVG ( Märkische Verkehrsgesellschaft ) betrieben und aktuell wird er von der VKU betrieben. Vieles im ÖPNV ist sicher auch der sehr schwierigen Finanzsituation der Stadt Schwerte geschuldet. Schließlich ist Schwerte 1 von 34, von insgesmt 396 Kommunen in NRW, im Stärkungspakt 1 und bekommt zusätzliche finanzielle Hilfe von der rot - grünen Landesregierung in Düsseldorf. Leider ist der ÖPNV in Schwerte auch nicht wirklich attraktiv, was sich z. B. durch die vielen beschädigten Bushaltestellen und den nicht überdachten Busbahnhof äußert, wo man im kommenden Herbst und Winter wieder im Regen und Schnee steht. Die beschädigten Bushaltestellen ( einige wenige Beispiele auf den Bildern Nr. 3 - 6 ) und der nicht überdachte Busbahnhof fallen einzig und allein in die Verantwortung der Stadt Schwerte. Auch trägt das häufige - " Verkehrschaos " - in Schwerte zu nicht unerheblichen Verspätungen im ÖPNV, z. B. auf der Linie C 33 ) in Schwerte bei.

Nach meiner Beobachtung hat man in der Kommunalpolitik und Stadtverwaltung seine - " Hausaufgaben " - beim Verkehrsmittel Fahrrad nicht gemacht. Gerade beim innerstädtischen Verkehr würde eine vermehrte Nutzung des Fahrrad, anstelle des PKW, für eine zusätzliche Verbesserung der Luftqualität in Schwerte sorgen. Absichtserklärungen gab es viele, wirklich passiert ist kaum was. Im Juni 2010 versprach Bürgermeister H. Böckelühr im Ratssaal : - " Schwerte wird Mitglied in der AGFS ( Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundlicher Städte, Gemeinden und Kreise in NRW ) " - , passiert ist leider nichts. Das können viele Städte im Kreis Unna besser, weil sie Mitglied in der AGFS sind. Die Stadtverwaltung kündigte im Jahr 2013 vollmundig an : Schwerte nimmt an der bundesweiten Aktion STADTRADELN teil und dann erfolgte die Teilnahme doch nicht usw. usw. . Aktuell nehmen auch Nachbarstädte von Schwerte am STADTRADELN 2014 teil und Schwerte natürlich nicht. Ich habe mich schon häufiger gefragt : Ob das Verkehrsmittel Fahrrad ( Bild - Nr. 2 ) wirklich bei der Stadt Schwerte bekannt ist ?

Der Entwurf des Luftreinhalteplan liegt vom 01.09. - 30.09.2014 im Rathaus ( Raum 404 ) in Schwerte aus und kann von Mo. - Do. von 08.00 bis 16.00 Uhr und am Freitag von 08.00 - 12.00 Uhr dort eingesehen werden. Anregungen zu dem Entwurf können bis zum 14.10.2014 schriftlich erfolgen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.