Lesung mit der Schwabacher Autorin Marion M. Saam, am 31.05.2016

Wann? 31.05.2016 17:00 Uhr

Wo? Café am Wehr, Limbacher Str. 12G, 91126 Schwabach DE
Schwabach: Café am Wehr | Bei der Literaturreihe „Schwabach-liest“, am Dienstag den 31.05.2016, liest die Schwabacher Autorin Marion M. Saam aus ihren eigenen Werken, im Café am Wehr, Limbacherstr.12g, Schwabach, von 17:00-17:45 Uhr. Eintritt frei!
Marion Maria Saam ist ein Nachkriegskind, wurde in Bayern geboren und ist zweifache Mutter. Lange Zeit lebte Frau Saam, im schönen Sauerland übte dort einen kaufmännischen Beruf aus, erlebte das Mutterdasein und hat gute fünfzehn Jahre lang praktische Erfahrung in der Altenbetreuung gesammelt. Außerdem hat sie zu der Zeit im Sauerland einen Kinderschutzbund gegründet. Schon in dieser Zeit hat Frau Saam alles gemalt was ihr vor den Pinsel kam. Ob es nun Ikonen sind, Porträts oder Landschaften alles wurde gemalt. Mit Erfolg. Denn Frau Saam hatte viele Ausstellungen, sowohl öffentliche als auch nicht öffentliche. Zudem war Frau Saam VHS-Kursleiterin für Malen/ u. Kreativität. Trotzdem zog es sie nach Franken, wo sie seit nunmehr 22 Jahren mit ihrer Familie in Schwabach lebt. Bei all diesen Aktivitäten hat das Schreiben sie immer begleitet, bis es zu einer Leidenschaft geworden ist die Momentan im Leben von Frau Saam Vorrang hat. So entstanden einige Geschichten und Gedichte, und ein Romanmanuskript namens „Julee, julee!“ aus dem sie dem Schwabach-liest Publikum schon einige Male vorgelesen hat. Mit dem Gedicht „Blattgold“ schreibt sie eine Homage an die Goldstadt Schwabach, ihre zweite Heimat. Immer wieder nimmt die Autorin an einigen Gedichtwettbewerben teil. Und 2013 war es dann soweit! Sie war eine von den Autoren die dabei sind! Zum ersten Mal veröffentlicht zu werden in der „Frankfurter Bibliothek“, einem der bedeutenden deutschen Standardwerke neuer Lyrik, ist eine Auszeichnung. Damals war das Thema „Sommer“. Und 2015 zum Thema „Verrat“ hat die Autorin wieder ein Gedicht eingesandt, welches erneut den Weg zur Veröffentlichung in der „Frankfurter Bibliothek“ fand. Mit diesem Gedicht und anderen lustigen Geschichten aus der Feder der Autorin Saam wird das Publikum von Schwabach liest unterhalten und ihm schöne Augenblicke bereitet.
Malwine Markel
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.