Lesung mit dem Schwabacher Journalisten Robert Schmitt, am 21.06.2016

Wann? 21.06.2016 17:00 Uhr bis 21.06.2016 17:45 Uhr

Wo? Café am Wehr, Limbacher Str. 12g, 91126 Schwabach DE
Schwabach: Café am Wehr | Bei der Literaturreihe „Schwabach-liest“, am Dienstag den 21.06.2016 liest der Schwabacher Journalist Robert Schmitt aus dem Buch „Lügendetektor“ von Saul K. Padover im Café am Wehr, Limbacherstr.12g, Schwabach. Eintritt frei!
Robert Schmitt ist ein Münchener! Er ist da geboren, aufgewachsen und zur Schule gegangen. Auch sein erstes Studium; Jura; absolvierte er in seiner Heimatstadt an der Ludwig-Maximilian-Universität. Danach ging er für drei Jahre zum Studium nach Hof auf die Beamtenfachhochschule. Sein Beruf als Beamter führte ihn 1990 nach Schwabach, welches zu seiner Wahlheimatstadt wurde. Bis 1992 war er zuerst Stellvertretender Leiter des Stadtjugendamtes Schwabach und für kurze Zeit Leiter der Betreuungsstelle. Seine Freiberufliche Tätigkeit als Journalist beim Schwabacher Tagblatt begann er 1992. Seitdem ist er als Reporter für die Zeitungen in Mittelfranken insbesondere in Südmittelfranken tätig. Auch politisch war er aktiv. Seine politischen Meinungen und Interessen sah er in der SPD gut aufgehoben. So wurde er Fraktionsmitglied der SPD Schwabach und saß für Nürnberg/Süd und Schwabach im Bezirkstag bis 2010. Für das Publikum der Literaturreihe „Schwabach liest“ hat er eine besondere Lektüre ausgesucht. Ein Buch mit dem Titel „Lügendetektor - Vernehmungen im besiegten Deutschland 1944/45“.“ das schon 1946 in den USA veröffentlicht wurde, unter dem Titel „Experiment in Germany: the story of an American intelligence officer“ von Saul K. Padover, der ein US-amerikanischer Historiker, Politikwissenschaftler und Nachrichtendienst-Offizier jüdischer Herkunft war. Eine gekürzte deutsche Übersetzung erschien erst im Jahr 1999 unter dem Titel „Lügendetektor - Vernehmungen im besiegten Deutschland 1944/45“. Und erst 2001 erschien im Ullstein-Verlag Frankfurt/Main die vollständige deutsche Übersetzung unter dem gleichen obengenannten Titel. Padover bekam den Auftrag festzustellen wie die Stimmung und Lage in den von Deutschland besetzten Gebieten war, was in den Köpfen der Besiegten vor sich ging. So interviewte er vom Zwangsarbeiter über die Bauerntochter, den Industriellen bis hin zum kommunistischen Arbeiter alle Schichten. So entstand eines der lesenswertesten und aufschlussreichsten Bücher aller Zeiten. Malwine Markel
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.