Mit offenem Ohr am Puls der Zeit / Ortsrat Hotteln konstituiert sich

Ehrenortsbürgermeister August Gödecke hatte aus seiner Reha für Ortsbürgermeister Dirk Warneke einen Blumengruß in Auftrag gegeben.
Zur konstituierenden Sitzung des Ortsrates Hotteln begrüßte Ortsbürgermeister Dirk Warneke besonders Bürgermeisterin Heike Brennecke. Er freue sich über diesen Besuch, erklärte Warneke, zeige dieser erste Besuch des Stadtoberhauptes seit 1996 bei einer konstituierenden Ortsratssitzung in Hotteln doch eine besondere Wertschätzung für die Arbeit der Ortsräte an sich. Die Terminierung der Ortsratssitzung war im Vorfeld nicht einfach gewesen: Urlaubs- und arbeitsbedingte Abwesenheiten galt es mit dem Terminkalender der Bürgermeisterin bestmöglich zu koordinieren. Vielleicht war ein Freitagabend dann doch nicht der optimale Termin, denn es nahmen nur drei weitere Zuhörer an der öffentlichen Zusammenkunft teil.

Diese wurden Zeuge, wie Brennecke acht Ortsratsmitglieder per Handschlag verpflichtete. Ortsratsmitglied Claudia Holten fehlte zur Sitzung entschuldigt. Den Mitgliedern des Ortsrates wünschte sie eine glückliche Hand und wies auf die Besonderheit der Ortsräte hin, ganz direkt am Ohr der Bürger zu sein. Unter Brenneckes Wahlleitung bestätigte der neue Ortsrat einmütig Dirk Warneke als Ortsbürgermeister. "Ich nehme die Wahl in dem Wissen an, dass ich es allen Kritikern nie Recht machen werde", erklärte der bereits seit Mai 2009 amtierende Ortsbürgermeister.

Zur Wahl seines Stellvertreters wurde Achim Bäte vorgeschlagen. Dieser zog aber seine Kandidatur sofort zurück, als Stephanie Franke ebenfalls benannt worden war. Über diesen Wahlvorschlag ließ Warneke dann abstimmen: Mit sechs gegen zwei Stimmen wurde Stephanie Franke zur stellvertretenden Ortsbürgermeisterin gewählt.

Außer Bäte, Franke, Holten und Warneke gehört dem Ortsrat unverändert Björn Wilke an. Neu im Gremium sind Frederik Aue, Holger Kuhlemann, Marcel Pasemann und Britta Stein. Nach zehn Jahren Mitarbeit im Ortsrat wurde Karin Hantelmann aus dem Ortsrat verabschiedet. "Deine Mitgliedschaft im Ortsrat hast du engagiert gelebt", lobte Warneke. Auch Brennecke und Bäte dankten ihr mit Blumen und Präsenten. Cord-Daniel Rühmkorf und Jens Klug hatten bei der Kommunalwahl nicht wieder kandidiert. Da beide nicht anwesend waren, wird ihre Verabschiedung zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen.

Die erste gemeinsame Veranstaltung des neuen Ortsrates wird die Weihnachtsfeier für die Generation 60plus am Sonnabend vor dem dritten Advent sein. 143 persönliche Einladungen sind dieser Tage dafür verteilt worden. Neu ist im diesem Jahr, dass sich die Mitglieder des Ortsrates schon ab 14.45 Uhr auf ein zahlreiches Erscheinen freuen. Es wird also erst eine Viertelstunde vor Beginn Einlass gewährt. In adventlicher Atmosphäre bei Kaffee, Kuchen und Schnittchen werden auch die Chorgemeinschaft Ingeln, Pastorin Annegret Austen und die Kindergartenkinder aus dem Spatzennest in Gödringen die Weihnachtsfeier ausgestalten. Weiterhin beschloss der Ortsrat, dass in Hotteln am 25. März 2017 zur Aktion Saubere Landschaft zum "Tag der Umwelt" aufgerufen wird. Auch den Vorschlägen zu den Haushaltsansätzen zum Haushalt 2017 wurde einstimmig gefolgt.

Beim letzten Tagesordnungspunkt Anfragen und Mitteilungen bestätigte sich die Einschätzung von Bürgermeisterin Brennecke, dass die Mitglieder des Ortsrates tatsächlich mit dem Ohr am Puls der Zeit sind. Anliegen wie die Beleuchtung und die Sauberkeit auf dem Platz vor dem Dorfgemeinschaftshaus fanden ebenso wie die Möglichkeit des Ausweisens neuer Baugebiete Gehör. Die Verpflichtung zum Winterdienst für Anlieger kam genauso zur Sprache wie den Verkehr behindernde Parksituationen in der Hottelner Straße und im Rothof. Der bisherige Ortsratsbetreuer Reiner Oppermann und sein designierter Nachfolger Fynn Gogol hatten sich viele Notizen zu machen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.