„Jetzt ist es also an uns!“ / Planungen zum VDSL-Ausbau für Hotteln und Gödringen gehen in die heiße Phase

Mehr als 80 Hottelner waren der Einladung der Firma htp zur Informationsveranstaltung gefolgt.
„Tatsächlich hat sich der Geschäftsführer der Firma htp zu uns auf den Weg nach Hotteln gemacht. Das will etwas bedeuten“, stellte ein Besucher nach der Informationsveranstaltung fast ungläubig fest. Mehr als 80 weitere Hottelner hatten zuvor gebannt gespannt Thomas Heitmanns Vortrag zum Thema „VSDL-Ausbau für Hotteln und Gödringen“ gehört.

Neben Heitmann und seinen Mitarbeitern begrüßte Ortsbürgermeister Dirk Warneke anfangs die zuständige Sarstedter Fachbereichsleiterin Monika Kochel. Warneke dankte ihr, den Mitarbeitern ihres Fachbereichs und Sarstedts Bürgermeister Karl-Heinz Wondratschek für alle Unterstützung in den örtlichen Bemühungen um eine Qualitätsverbesserung des in Hotteln zur Verfügung stehenden Internets. Wondratschek seinerseits hatte zwei Tage zuvor mit seinem Besuch der Informationsveranstaltung in Gödringen unterstrichen, welche Priorität auch in der Stadtverwaltung diesem Projekt zugemessen wird.

In seiner Präsentation erläuterte Thomas Heitmann einem durchweg interessierten Publikum zwischen 14 und 88 Jahren, aufgrund welcher physikalischen Gesetze aktuell keine schnelle(re) Internetverbindung in Hotteln erreicht werden könne. Dafür sei die Leitung vom Knotenpunkt in Sarstedt einfach zu lang. „Die Physik muss jeder Anbieter beachten“, machte Heitmann allen Anwesenden klar.

Die Firma htp sei bereit, auf eigene Kosten und ohne Unterstützung von Steuermitteln einen Netzausbau mit Glasfaserkabel vorzunehmen. Dafür sind Investitionen in Höhe von EUR 380.000,00 kalkuliert. Durch den Aufbau von neuen Schaltkästen als neuen Knotenpunkten in Gödringen (Deike-Busch-Straße) und Hotteln (Hottelner Straße und Distelberg) verkürze sich die Leitungslänge von jetzt mehr als sieben Kilometern auf maximal 800 Meter, was es möglich macht, dann tatsächlich dauerhaft qualitative DSL-Bandbreiten bis zu 50.000 kbit/s zu erhalten. Heitmann konnte zudem die Bedenken zerstreuen, dass dafür Straßen oder Vorgärten großflächig aufgerissen werden müssten. Lediglich etwa alle 400 Meter seien kleinere Kontrollschachtungen vorzunehmen.

„Der breitbandige Netzausbau ist eine große Chance für Hotteln und Gödringen. Nutzen Sie diese Chance!“, hatte Bürgermeister Wondratschek im Vorfeld in einem Anschreiben formuliert. Voraussetzung sei aber, dass ein entsprechendes Interesse in der Bevölkerung vorhanden sei. Übertragen bedeutet das, dass 210 von insgesamt 450 Haushalten in Hotteln (224) und Gödringen (226) ihr Interesse bekunden müssten. „Dann beginnt 2014 definitiv der Ausbau“, erklärte Heitmann. Diese Interessenbekundung verpflichte zu nichts, zeige aber, dass es genügend potentielle Kunden gibt, die Bedarf an einem schnelleren Internetanschluss haben. Bis zum 07. Dezember 2013 können noch solche Interessensbekundungen auf verteiltem Vordruck abgegeben werden. „htp vertraut Ihnen, mehr nicht, aber auch nicht weniger“, erläuterte Heitmann seine Geschäftsphilosophie. Wichtig sei, dass der kürzlich übersandte Vordruck zur Interessensbekundung inklusive der Datenverarbeitungsklausel zurückgegeben werde.

Zusammen mit 44 neuen Interessensbekundungen lagen am Ende des Tages gut 180 aus beiden Ortschaften vor. Der Großteil stammt erwartungsgemäß aus Hotteln, wo der Leidensdruck auch wesentlich höher ist. „Doch wenn der Nachbar erst einmal festgestellt hat, dass Internet auch schnell geht, wird er sich zu einem Wechsel entscheiden“, beschrieb Heitmann gemachte Erfahrungen. Auf Nachfrage berichtete er, dass bisher lediglich ein Projekt mangels Interesse gescheitert sei.

„Jetzt ist es also an uns!“, stellte Ortsbürgermeister Dirk Warneke in seinem Schlusswort heraus. Jeder einzelne könne mithelfen, etwas für die Gemeinschaft zu erreichen, gab er den zahlreich regelrecht herbeigeströmten Hottelnern mit auf den Heimweg. Und so wird eine Frage wohl die ersten Adventsfenster begleiten, die im 10. Jahr in Hotteln allabendlich im Dezember auf dem Terminkalender stehen: „Nutzt Du auch die Chance auf schnelles Internet?“

Beratungstage der Firma htp GmbH, in denen individuelle Fragen geklärt werden können, finden am Freitag, 29. November zwischen 17.00 Uhr und 21.00 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus Gödringen sowie am Samstag, 30. November 2013 zwischen 10.00 Uhr und 16.00 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus Hotteln statt.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.