In Rostock: Präzise Zeitangabe seit 543 Jahren

Die aus dem Jahr 1472 stammende Rostocker astronomische Uhr hat fünf mechanische Werke, die täglich aufgezogen werden müssen. Foto: Helmut Kuzina
Rostock: Marienkirche | Immer wieder stehen in der Rostocker Marienkirche Besucher staunend vor der astronomischen Uhr, einer präzisen Zeitangabe seit 1472. Es ist geradezu unglaublich, was vor 543 Jahren entwickelt und gebaut werden konnte.

Dieses Meisterwerk mittelalterlicher Uhrmacherkunst ist 11 m hoch und zeigt klipp und klar an: Uhrzeit, Datum, Wochentag, Sonnenaufgang, Sonnenstand, Tageslänge, Mondphasen, Planetenstellungen, Tierkreiszeichen, christliche Feiertage...

1643 musste diese astronomische Uhr dem damals neuen Weltbild angepasst werden, und die derzeitige Kalenderscheibe von 1885 ist immerhin noch bis 2017 gültig. Prof. Dr. Manfred Schukowski berechnete bereits 1994 eine neue Kalenderscheibe, die 2009 durch den Restaurator Marcus Mannewitz angefertigt und in St. Marien ausgestellt wurde.

Sie wird Ende 2017 auf die bisherige Scheibe aufgesetzt und soll dann bis 2150 die entsprechenden Daten bereitstellen.

Dezember 2015, Helmut Kuzina
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.