Auftaktveranstaltung der Lesereihe des Calenberger Autorenkreises in der Heimatstube Linderte

Jörg Hartung
Am 8. Februar 2015 trugen Mitglieder des Calenberger Autorenkreises, anlässlich des Literarischen Abends den 45 erschienenen Zuhörern eigene Geschichten in der Heimatstube in Linderte vor.

Jörg Hartung übernahm die Moderation und stellte den Rössinger Autor Wolfgang Nieschalk vor. Der las als erste Geschichte das fremde Mädchen. Es schilderte die Begegnung mit einem Mann und einem fremden Mädchen, das später zur Ehefrau wurde.
Dann folgte die Geschichte Mißgeschick am Valentinstag und die Ratschläge eines Opas. Auch die breitgefächerten Möglichkeiten des Schlüpfergummis, wie, wann und wozu , wurden eingehend beschrieben.

Karla Kühn aus Linderte schilderte das Leben eines Clown; eine sehr traurige Geschichte aus dem Leben eines Zirkusclowns. Danach berichtete sie von den Reisevorbereitungen und dem ersten Flug von Witwen nach Mallorca.

Uwe Märtens aus Rodenberg schilderte das Liebesleben eines Paares, wo der Mann nur an seine Bedürfnisse dachte und nach einem Erlebnis sehr nachdenklich wurde.

Nach einer kurzen Pause las Jörg Hartung für den verhinderten Wilhelm Stenzel seine Gedichte, die sich mit dem Ende des Lebens – was ist - was kommt – befassten.

Fritz Pape referierte über „Eingliederungsschwierigkeiten eines Heranwachsenden“.

Das Publikum bedankte sich bei allen Autoren für die abwechslungsreichen, nachdenklichen und auch lustigen Geschichten und Gedichte mit reichlichem Applaus.

Herbert Voges, der 1. Vorsitzende des Historischen Vereines kündigte die nächste Lesung, die am 22. März 2015 stattfindet, an. Fritz Pape liest aus dem Leben und Werk des Gottfried Benn. Dann wünschte er Allen eine gute Heimfahrt.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.