Buchtipp: "Mit der elektrischen Extertalbahn von Rinteln nach Barntrup"

Der Güterzug wurde 1980 bei Alverdissen aufgenommen (mit freundlicher Genehmigung des Verlags Kenning) (Foto: Ulrich Tack)
Rinteln: Klosterstraße | Der Titel des in diesem Jahr erschienenen Buches stapelt wahrhaftig tief: „Eine Fahrt von Rinteln nach Barntrup" ist lediglich eines von fünf Themen, die der Autor faszinierend gründlich und umfassend abgearbeitet hat. Über die Vorgeschichte der Bahn mit Planungen, Entscheidungsfindung, dem Bau und vielen interessanten Details wie über das erstmals im Extertal verwendete revolutionäre Zugleitsystem kommt die Zeit des Bahnbetriebs zur Sprache. Kenning beschreibt die mit der Extertalbahn verbundenen Hoffnungen und Rückschläge bis zur Gegenwart mit dem touristischen Draisinenbetrieb zwischen Rinteln Süd und Alverdissen (http://www.draisinen.de/). Danach erst wird die durch den Buchtitel vermittelte Reise von Rinteln nach Barntrup angetreten, auf der mit vielen historischen Bildern die Bahnhöfe und Haltepunkte, Gütergleisanschlüsse und die freie Strecke in der Landschaft vorgestellt werden. Nur folgerichtig, dass der Autor anschließend noch die in all den Jahren verwendeten Schienenfahrzeuge mit Details über Technik, Ausstattung und ihr wechselvolles Schicksal besonders porträtiert, bis hin zu aktuellen Fotos aus Österreich, wo die auf der Extertalbahn seinerzeit rot-beigefarbigen Großraumtriebwagen aus den 1950er Jahren noch immer im Dienst sind. Abgerundet wird das Buch mit der Entstehungsgeschichte des bis heute stattfindenden Museumsbahnverkehrs und schönen Farbbildern der
Fahrzeuge und Aktivitäten der Landeseisenbahn Lippe e. V. (näheres dazu unter http://www.extertalbahn.de/).
Der Autor verwendet reine Textseiten eher sparsam und verknüpft stattdessen geschickt die reichhaltigen Hintergrundinformationen in den Bildunterschriften gleich mit dem passenden visuellen Bezug. Er hat neben eigenen Bildern aus vielen weiteren Quellen, wie dem Archiv der Verkehrsbetriebe Extertal und vom Museum Eulenburg in Rinteln, oftmals bislang unveröffentlichte Aufnahmen verwendet. Wiederspiegelt werden darin auch der Alltag und die regionale Wirtschaft um die Extertalbahn herum; dazu die außergewöhnliche Verkehrsführung mitten durch die historische Altstadt in Rinteln bis zu den zeitweise drei benachbarten Bahnhöfen in der Nordstadt mit Verbindungen in Richtung Extertal, Löhne, Hameln und zur Eisenbahn Rinteln-Stadthagen. Ein Buch, welches Eisenbahnfreunden sowieso und darüber hinaus allen heimatgeschichtlich Interessierten uneingeschränkt zu empfehlen ist:

Ludger Kenning - Mit der elektrischen Extertalbahn von Rinteln nach Barntrup
224 Seiten 25/21 cm gebunden, 50 Farb- und 273 SW-Fotos, 14 Tabellen, 23
Skizzen – 34,95 €; ISBN 978-3-944390-01-7
______________________________________________________________

Bei dieser Gelegenheit sei auch auf die Eisenbahn Rinteln-Stadthagen hingewiesen; dort verkehren als Museumsbahnen zeitweise die Dampfeisenbahn Weserbergland (http://www.dampfeisenbahn-weserbergland.de/) und der Uerdinger Schienenbus VT 796 901 des Fördervereins Eisenbahn Rinteln-Stadthagen (http://www.der-schaumburger-ferst.de/).
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.