Reutlingen: Sattelzug nach Ausweichmanöver fast umgekippt

Reutlingen: Ein Kleintransporter hat einen Sattelzug zu einem Ausweichmanöver gezwungen. Der LKW, der in einem unbefestigtem Seitenstreifen landete, drohte daraufhin umzukippen. Der Fahrer des Kleintransporters fuhr allerdings unbeirrt weiter.

Ein 36-jähriger Mann war gegen 13:00 Uhr mit seinem Schutt beladenen Sattelzug auf der Kreisstraße in Richtung Hochwang unterwegs. Währenddessen kam ihm ein buntbemalter Kleintransporter entgegen. Laut Aussage des LKW-Fahrers unterhielten sich die beiden Insassen des Transporters rege. Aufgrund dessen kam das Fahrzeug immer weiter auf die Gegenfahrbahn, was den Sattelzug-Lenker dazu drängte, auf den Grünstreifen auszuweichen.

Der Kleintransporter flüchtet

Der Sattelzug fuhr sich dort fest und drohte umzukippen. Dieser musste mit Hilfe eines Krans geborgen werden. Es entstand kein Sachschaden. Der alte Kleintransporter, der seine Fahrt unbeirrt vorsetzte, war weiß und auffallend bunt bemalt worden, weshalb auf ein "Hippiefahrzeug" geschlossen werden kann.

Quelle: Presseportal der Polizei
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.