Drei Herthaner beim 18. Peiner Stadtwerke-Volkstriathlon

Peine: BBZ Stadion Vöhrum | Es waren zwar nur drei Otzer Triathleten bim 18. Peiner Stadtwerke-Volkstriathlon am Start, aber zwei von ihnen durften auf das Podest bei der Siegerehrung steigen. Und der dritte, ist ganz knapp daran gescheitert.
Aber auch andere Altkreisvertreter waren dabei und sehr erfolgreich.
Bei dieser Veranstaltung, die gleichzeitig noch den Staffel-Triathlon, den Landesliga-Start der Lemonsports.com-Tour und auch die Landesmeisterschaft auf der olympischen Distanz beinhaltete, war wieder einmal alles perfekt organisiert. Das gesamte Team um Hauptveranstalter Michael Abend und seinen Tri-Speedys Peine leistete wieder einmal ganze Arbeit.
Dass bei den Volkstriathleten, die als erste in drei Startgruppen, in dem Eixer See bei ca. 22° C die 500 m ohne Neoprenanzug schwimmen mussten, noch ein wenig Regen die Straßen ein wenig gefährlich machte, war zwar nicht so schön, doch die Athleten fuhren auf den 21 km in den Kurven und Kreiseln vorsichtig, so dass es ganz wenige Stürze gab. Über 300 Einzelstarter (230 Herren, 82 Damen) und 51 Staffeln liefen zum Schluss die 5 km im und um das Vöhrumer Stadion an dem BBZ Schulzentrum.
Schnellster Athlet war mit Fjodor Weis vom SC Langenhagen ein Triathlet, von dem bestimmt in der Zukunft noch viel zu lesen sein wird. Er brauchte für die drei Disziplinen incl. den Wechselzonen nur knapp über eine Stunde und hatte 27 Sekunden Vorsprung vor dem Zweitplatzierten.
Schnellster Altkreisvertreter sollte mit André Schönemeier ein Athlet vom SV Hertha Otze sein. Er belegte den 8. Platz in der Gesamtwertung, was gleichzeitig den 2. Platz in der AK M 35 bedeutete. Er war nach 1:07:07 Std. im Ziel. Nur 6 Minuten länger brauchte der zweite Herthaner, Rainer Ziemba. Er verpasste den AK M 45 Podestplatz nur ganz knapp (5. AK). Bei der Siegererung durfte aber der 3. Otzer auf das Treppchen. Bei seiner 15. Teilnahme in Peine belegte Freidhelm Döbel in der AK M 55 den 3. Platz. Mit der besten Radzeit dieser Altersklasse hatte er den Grundstein dafür gelegt.
Ein weiterer Altkreisvertreter durfte sogar auf den obersten Podestplatz. Klaus Möller von den Tri-Joy Arpke-Immensen gewann seine AK M 65 mit 2 Minuten Vorsprung.
Ausserdem waren noch ein paar Starter aus dem Burgdorfer Umkreis in Peine am Start. Vom TSV Dollbergen (Karsten Budde; 6. AK M 50), TSV Katensen (Marcus Huber, 20. AK M 35), SF Aligse und einige Lehrter Starter vom Gymnasium und vom Lehrter SV.
Als die Volkstriathleten schon alle im Vöhrumer Stadion im Ziel waren oder auf den letzten Laufmetern, war der Start im 2 km entfernten Eixer See für die Athleten, die sich die olympische Strecke (1.500 m Schwimmen, 40 km Radfahren und 10 km Laufen vorgenommen hatten. Bei den Landesmeisterschaften und der Lemonsports.com-Tour waren immerhin über 500 Athleten am Start.
Darunter auch viele Leute vom Lehrter SV.
Kai Bielmann (aus Burgdorf, ehem. Hertha Otze und jetzt für Hannover 96) ist dort kurz hinter Jürgen Macke aus Lehrte auf Platz 106 (AK M 35: 15.Platz) gekommen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.