Rettungsring-Badretter unverzichtbar!

  Pattensen: Pattenser Bad |

Rückblick 2014-Jahreshauptversammlung-Helfergrillen

Der Förderverein Hallen- und Freibad Pattensen hat 2014, im 11. Jahr der Betriebsübernahme durch Pattenser Bürgerinnen und Bürger, entscheidend zum Erhalt des Bades
beitragen können. Neben dem Betriebskostenzuschuss konnten zudem Anschaffungen getätigt werden, die die Nutzbarkeit des Bades verbesserten. Im Februar wurde der Treppenlift in Betrieb genommen, der Menschen mit eingeschränkter Gehfähigkeit die Möglichkeit bietet, das pab zu nutzen. Im Freibad konnte eine Schrägtreppe von der Firma Riebensahm installiert werden, so dass auch dieser Zugang erleichtert wurde. In der Damendusche wurde die Einzelkabine mit einem Vorhang versehen, um notwendige Intimität zu wahren.
Die dafür eingeworbenen Spendengelder kamen von vielen Bürgerinnen und Bürgern, der Sparkasse, der Volksbank und der Reichsbund Stiftung.
Ein Spendertafel an der Eingangstreppe zeugt von diesem Engagement.
Die Arbeitsgruppe Energie-Wasser-Technik hat sich u. a. intensiv um die Einregulierung der neuen Heizungsanlage mit BHKW gekümmert. Die ehrenamtlichen Fachleute standen den Fachfirmen und der Planungsfirma in vielen hundert Stunden zur Seite. Uwe Hammerschmidt berichtete auf der Jahreshauptversammlung über die Auswirkungen dieser Sanierungsmaßnahme.
Die Verbräuche und Lastgänge wurden analysiert, Einsparpotentiale ermittelt und Hinweise zur Betriebsführung gegeben.
Die Anbindung des Planschbeckens an die Filteranlage Freibad wurde vorbereitet. Die Druckluftanlagen Hallenbad wurden umgesetzt und geprüft.
Das GreenTeam um Wolfgang Voigt hielt erfolgreich über den Sommer das Grün flach und sorgte so für die Nutzbarkeit der ca. 17.000m² großen Grünfläche.
Der Flohmarkt und der Kränzemarkt erstrahlten wieder einzigartig in der Freibadumkleide, nicht nur wegen der liebevollen Aufbereitung der Spenden und der Dekoration, sondern besonders durch die zahlreichen sympathischen Helferinnen und Helfer um die Teamcaptains Heidemarie Langrehr und Brigitte Schliesser.
Bei der Frühschwimmaufsicht trug Wolfgang Ahlert auch in diesem Jahr so manchesmal zur Entlastung der Mitarbeiter bei.
Seit 2004 ist das Pattenser Hallen- und Freibad, kurz pab, ein gemeinnütziger Betrieb. Durch dieses einzigartige ehrenamtliche Engagement hat das pab den geringsten Zuschussbedarf nicht nur in der Region Hannover, sondern sicherlich bundesweit. Der Förderverein trägt dazu maßgeblich bei und unterstützt die gemeinnützige Betriebs GmbH mit seinen Mitarbeitern in außergewöhnlicher Weise.
Mit knapp 1000 Mitgliedern zählte der Verein auch 2014 zu den größten Fördervereinen.
Weitere aktive Mitglieder werden gesucht und sind herzlich willkommen. Die Geschichte und die Hintergründe des Baderhalts weiterzutragen zu den Neubürgerinnen, das ist ein wichtiger Auftrag an alle Mitglieder.
Der Vorstand und die Mitarbeiter der pab bedanken sich rechtherzlich für diesen Einsatz und die gute Zusammenarbeit.

Nach der Jahreshauptversammlung trafen sich die Helferinnen und Helfer beim gemeinsamen Grillen auf der Terrasse des pab, hervorragend bewirtet durch die Familie Zeaiter, die die Gastronomie im Mai übernommen hat.

Mehr Infos unter www.pattenserbad.de/rettungsring
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.