13 Jahre Rettungsring - das Rückgrat des Pattenser Bades

  Pattensen: Bad | Zur 13. Jahreshauptversammlung lud der Vorstand des Rettungsring e.V. unter der Leitung von Klaus-Dieter Theur in das Café im pab ein.

Die Teilnehmerzahl war überschaubar. Das was jeder der Teilnehmer für das Bad bisher geleistet hat, ist umso so gewichtiger und außerordentlich wertvoll!
Die anwesenden Mitglieder setzen sich seit vielen Jahren, einige seit sogar mehr als 13 Jahren, mit vielen tausend ehrenamtlichen Stunden und hohem Einsatz für den Erhalt des Pattenser Bades ein.
Sei es bei den Flohmärkten, Kränzemärkten, als Greenkeeper bei der Pflege des Rasens, als Techniker in der AG Energie-Wasser-Technik, bei der Orga von Veranstaltungen oder im Vorstand, kein Bereich blieb an diesem Abend unrepräsentiert.

Viele tausend Stunden erbrachten Einnahmen und Ersparnisse

in den vergangenen Jahren, die wesentlich dazu beigetragen haben, dass der Zuschussbedarf des pab so gering ist wie bei kaum einem anderen Bad in der Region Hannover und darüber hinaus.

Mit über 1.000 Mitgliedern

zählt zudem der Förderverein zu den Größten seiner Art und ist ein Aushängeschild für den Charakter und die Solidarität der Pattenser Bürgerinnen und Bürger.

Dies brachte auch Frau Bürgermeisterin Ramona Schumann mit herzlichen Worten zum Ausdruck. Sie dankte den Mitgliedern für Ihren Beitrag und würdigte deren Einsatz nicht zuletzt mit einem Spendenscheck, den sie an den 1. Vorsitzenden, Herrn Theur, überreichte.

Dieser zeigte in seiner Rede noch einmal einige Punkte der letztjährigen Arbeit auf. 7 Schulen und eine Vielzahl an Schwimmkursen sorgen wöchentlich für die Ausbildung Schwimmfähigkeit der Kinder. Pattensen gehört zu den Kommunen mit einer hohen Ausbildungsquote im Grundschulalter. Darüber hinaus sorgen der TSV Pattensen und die DLRG für die weitere Ausbildung von Schwimmtalenten und Rettungsschwimmern.

Nachhaltigkeit beweist das pab auch im Umgang mit den natürlichen Ressourcen.

Im Regionsjournal wurde das Schwimmbad als ein Beispiel von 21 Unternehmen genannt, die nachhaltig mit den Ressourcen umgehen. Das Pattenser Bad ist seit 2008 Ökoprofit-Betrieb, bezieht zertifizierten Ökostrom, betreibt ein Blockheizkraftwerk, führt nach und nach LED ein und ist beständig bestrebt, durch enges Controlling, schnelles Eingreifen und sinnvolle Maßnahmen den Verbrauch an Gas, Wasser und Strom so gering und effizient wie möglich zu halten.
Mitglieder der Arbeitsgruppe EWT zeichnen sich dafür nicht nur am grünen Tisch verantwortlich, tatkräftig, sach- und fachkundig wurde in der Technik Hand angelegt, um einen reibungslosen Betriebsablauf zu gewährleisten und Mängel zu beheben.
Prof. Axel Priebs, Regionsdezernent, und die Klimaschutzagentur bezeichnen das Pattenser Bad mit seinen Anstrengungen als ein Leuchtturmprojekt der Region Hannover.
Der Kassenwart, Herr Dr. Gotthardt, zeigte zwischenzeitlich auf, dass die Greenkeeper mit ihrem Einsatz in den letzten Jahren viele tausend Euros eingespart und den Kunden des Freibades ein wunderschönes Gelände präsentiert haben.
Spenden machten den Einbau einer schrägen Freibadtreppe möglich. Seitdem fällt es auch so manchem Nutzer leichter, das Freibadbecken zu nutzen. Auch der Flohmarkt und der Kränzemarkt konnten wieder viele viele Spenden verbuchen. Das Team um Heidemarie Langrehr hatte im wahrsten Sinne des Wortes über Wochen alle Hände voll zu tun, um diesen Sturm zu bewältigen und die Märkte in gewohnt hervorragender Weise zu präsentieren.

Die Radtour unter der Leitung von Karsten Mai war ein Novum in der Agenda des Fördervereins. Sein Erfolg bestärkte den Vorstand darin, auch 2016 wieder zu einer solchen Tour einzuladen. Am 13.08. geht es wieder auf dem Drahtesel durch das Calenberger Land.

Bekannt ist das pab auch durch seine sportlichen Veranstaltungen.

Der August-Bötger-Sprint-Pokal des TSV Pattensen ist seit vielen Jahren ein Muss für die Vereine der Region Hannover. Der Triathlon, nicht zuletzt mit dem Landesentscheid „Jugend trainiert für Olympia“, zieht immer wieder Kinder, Jugendliche und Erwachsene als Aktive und Zuschauer in seinen Bann. Die Aquaball-Stadtmeisterschaft der 4. Klassen bringt seit 2008 Kinder der Pattenser Grundschulen in einen fairen und teamorientierten Wettbewerb.

Doch nicht nur Grundschüler, auch Flüchtlingskinder konnten in einer Kooperation zwischen der DLRG Ortsgruppe, der Schwimmschule Pattensen und dem pab das Schwimmen erlernen und die Freude am Wasser entdecken.
Somit hat das pab auch im vergangenen Jahr wieder zu mehr Lebensqualität in Pattensen und für viele Menschen beigetragen.
Nach diesem Rückblick und dem Kassenbericht erfolgte die Entlastung des Vorstandes und dessen Bestätigung für die nächste Amtszeit.

Anschließend waren die Helferinnen und Helfer eingeladen, sich zu stärken. Die Leiterin des Café im pab, Gerti Junge, hatte zusammen mit Ihren Mitarbeiterinnen ein wundervolles Buffet mit Salaten aufgebaut. Daneben wurde herzhaft gegrillt.
In angeregten Gesprächsrunden lief der Abend gemütlich auf der Terrasse des Cafés aus.

Die folgenden Termine bitte vormerken:
13.08. Rettungsring on (Rad)tour durch das Calenberger Land. Anschließend gemeinsames Essen mit den Helferinnen/Helfern aus 2015/16 im Café im pab.
28.08. Tag der offenen Tür – 45 Jahre Grundsteinlegung – Besichtigung des pab vom Keller bis zum Dach.
19./20.11. Weihnachts-/Kränzemarkt
24.12. Weihnachtliches Frühschwimmen
www.pattenserbad.de/rettungsring
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
15.363
Karl-Heinz Mücke aus Pattensen | 17.06.2016 | 10:44  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.