Sieben auf einen Streich

Aus der Jugendfeuerwehr übernommen, v.l.n.r.: Thorben Dippe, Dominik Reuter, Theresa Bittl, Pascal Fricke, Nina Tallarek, Luca Tschiche und Christian Ude
 
Bürgermeisterin Ramona Schumann führte gemeinsam mit Stadtbrandmeister Henning Brüggemann die Beförderungen durch. v.l.n.r.: Stadtbrandmeister Henning Brüggemann, Jan Tomaschewski und Marius Krewer (Oberfeuerwehrmänner), Dirk Meier (Löschmeister), Jörg Penzold (Brandmeister) und Bürgermeisterin Ramona Schumann

Ortswehr kann sieben Jugendfeuerwehrleute in den aktiven Dienst übernehmen

Schulenburg/Leine

Am Samstag, 24. Januar 2015 fand im Feuerwehrhaus Schulenburg die Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr statt. Ortsbrandmeister Jörg Penzold konnte rund 120 Gäste begrüßen. Unter anderem waren Bürgermeisterin Ramona Schumann, Ortsbürgermeister Joachim Schneider, Stadtbrandmeister Henning Brüggemann, der stellvertretende Stadtbrandmeister Jens Beier und Andreas Ohlendorf vom Feuerschutzausschuss der Stadt Pattensen anwesend.

Stadtbürgermeisterin Ramona Schumann betonte in ihren Grußworten die Unverzichtbarkeit der Freiwilligen Feuerwehren. Neben den, nicht immer ungefährlichen Grundaufgaben Retten-Löschen-Bergen-Schützen, erfüllen die Kameraden der Feuerwehren wichtige ehrenamtliche Pflichten bei der Jugendbetreuung- und Ausbildung sowie der Pflege des örtlichen Zusammenlebens. Schumann dankte allen Beteiligten für die Organisation der „Extreme Games“ im vergangenen Jahr und wies auf die ortsübergreifende, positive Wahrnehmung solcher Gesellschaftlichen Veranstaltungen hin. Ortsbürgermeister Joachim Schneider dankte besonders den Partnerinnen und Partnern der aktiven Kameradinnen und Kameraden für ihre Toleranz und Wohlwollen, wenn nachts fluchtartig das Bett verlassen oder ein Teil des Jahresurlaubs im Feuerwehrhaus verbracht wird.

Ortsbrandmeister Penzold begrüßte die vielen anwesenden fördernden Mitglieder und Gäste, sowie den Musikzug Schulenburg der die Veranstaltung auch in diesem Jahr musikalisch umrahmte. Penzold berichtete über das Einsatzgeschehen im vergangenen Jahr. Die Schulenburger Brandschützer rückten zu insgesamt 16 Einsätzen aus, unter anderem wurden die Einsatzkräfte am 16. April zu einem Großbrand in einem ortansässigem Restaurant gerufen, dieser Einsatz zog sich über zwei Tage hin.

Es wurden Ausbildungsdienste im theoretischen sowie praktischen Bereich abgehalten, Lehrgänge für Führungskräfte und technische Lehrgänge wurden an den Landesfeuerwehrschulen Celle und Loy sowie an der feuerwehrtechnischen Zentrale in Ronnenberg besucht. Insgesamt wurden im Ausbildungs- und Einsatzdienst 2.206 Arbeitsstunden abgeleistet.

Jugendfeuerwehrwartin Dana Penzold ging in ihrem Jahresbericht besonders auf die Ferienfreizeit in Sinabelkirchen/Steiermark ein. Neben weiteren Freizeitaktivitäten fanden 74 Ausbildungsdienste statt in denen der Nachwuchs der Schulenburger Brandbekämpfer für Ihre Tätigkeit in der aktiven Wehr vorbereitet wurde. Im vergangenen Jahr „musste“ die Jugendfeuerwehrwartin sieben Mitglieder verabschieden und in die aktive Wehr übergeben. Dies ist der beste Beweis für eine hervorragende Jugendarbeit und stellt den Fortbestand der Ortswehr sicher.

Der Leiter der Kinderfeuerwehr, Löschmeister Thomas Reuter gab der Versammlung einen Einblick in seine Arbeit mit den jüngsten im Kameradenkreis. Kinder im Alter zwischen sechs und zehn Jahren können Mitglied der „Schulenburger Feuerstrolche“ werden.

Der Freiwillige Feuerwehr Schulenburg gehörten zum Jahreswechsel 459 Mitglieder, davon 353 Fördernde, 41 aktive Kameraden, 5 Kameraden der Altersabteilung, 2 Ehrenmitglieder, 27 Jugendfeuerwehrleute und 31 Mitglieder der Kinderfeuerwehr an.

Jörg Penzold stellte der Versammlung die sieben neuen aktiven Kameraden vor, die zum Jahreswechsel aus der Jugendfeuerwehr übernommen wurden. Dominik Reuter, Pascal Fricke, Christian Ude, Theresa Bittl, Nina Tallarek, Thorben Dippe und Luca Tschiche werden im Frühjahr 2015 mit der Truppmannausbildung beginnen und so die aktive Einsatzabteilung verstärken.

Bürgermeisterin Ramona Schumann führte gemeinsam mit Stadtbrandmeister Henning Brüggemann die Beförderungen durch: Ortsbrandmeister Jörg Penzold erhielt den Dienstgrad Brandmeister, sein Stellvertreter Dirk Meier wurde zum Löschmeister befördert. Jan Tomaschewski und Marius Krewer dürfen sich nun Oberfeuerwehrmännern nennen.

Zum Abschluss der Versammlung gab Ortsbrandmeister Jörg Penzold bekannt, dass am 4. April 2015 das Osterfeuer gemeinsam mit dem Musikzug am Osterlandweg ausgerichtet wird. Außerdem findet der musikalische Frühshoppen wie gewohnt am 1. Mai 2015 am Feuerwehrhaus Schulenburg statt. Der Musikzug lädt am 9. Mai 2015 zum Konzert in Meiers Scheune ein.
Nach dem Offiziellen Teil des Abends vesperten die anwesenden gemeinsam und ließen den Abend bei harmonischen Gesprächen ausklingen.


-Freiwillige Feuerwehr Schulenburg/Leine-
1
1
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.