Pressemitteilung Nr. 17/2014 - Schulenburg – Großfeuer vernichtet Restaurant

Über die Drehleiter wurde die Dachhaut geöffnet um an darunterliegende Brandherde zu kommen
Es begann mit einem Zimmerbrand und endet mit dem Totalverlust eines Restaurants in Schulenburg, Stadt Pattensen. Zunächst wurden die Ortsfeuerwehren Schulenburg und Jeinsen am 16.04.2014 gegen 15:30 zu einer Rauchentwicklung im Gebäude gerufen. In einem Restaurant an der Hauptstraße war ein Zimmerbrand ausgebrochen. Aufgrund der extremen Rauchentwicklung konnte der genaue Brandort nicht lokalisiert werden. Einsatzleiter Jörg Penzold lies umgehend die Ortsfeuerwehr Pattensen nachalarmieren. Da die Kräfte im Innenangriff massiv gefordert wurden und die Einsatzzeiten unter Atemschutz relativ kurz sind, erfolgte die zusätzliche Alarmierung der Ortsfeuerwehr Hüpede. Aufgrund der verschachtelten Bauweise des alten Gebäudes und der Holzbalken-Deckenkonstruktion konnten zwar die offenen Flammen schnell erstickt werden, das Feuer hatte sich jedoch in die Zwischendecken und die Dachkonstruktion gefressen. Zur weitern Unterstützung kam die Ortsfeuerwehr Arnum der FF Hemmingen mit einer weiteren Drehleiter zum Einsatz. Die Ortsfeuerwehr Hemmingen unterstützte den Einsatz mit einer zweiten Wärmebildkamera. Die Ortsfeuerwehren Vardegötzen und Oerie lösten gegen 22:30 h die Atemschutzgeräteträger aus Schulenburg ab. Die Brandbekämpfung erfolgte über 5 C-Rohre im Innen- und Aussenangriff sowie zwei Wenderohre von den Drehleitern aus. Zur weiteren Beratung der Feuerwehr zog der Einsatzleiter Baufachberater des Technischen Hilfswerkes zu Rate. Im Moment organisiert die Einsatzleitung einen Spezialbagger mit einem sogenannten Sortiergreifer um Teile der Gebäudestruktur zu öffnen damit die letzten Glutnester, die immer wieder aufflammen, zu löschen. Der Einsatz wird sich noch über mehrere Stunden hinziehen. Der geschätzte Sachschaden bewegt sich im sechsstelligen Bereich. Personenschaden ist nicht zu beklagen

Bislang waren 6 Ortsfeuerwehren aus dem Stadtgebiet Pattensen zwei Ortsfeuerwehren der Stadt Hemmingen, Teile der feuerwehrtechnischen zentrale Ronnenberg mit dem Atemschutz-Gerätewagen, mehre Polizeibeamte, der Kriminaldauerdienst, das Technische Hilfswerk sowie der Rettungsdienst mit ca. 120 Personen und 20 Fahrzeugen im Einsatz.


gez.
Henning Brüggemann, 1. HBM
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
4 Kommentare
15.379
Karl-Heinz Mücke aus Pattensen | 17.04.2014 | 06:00  
1.681
Henning Brüggemann aus Pattensen | 17.04.2014 | 09:11  
1.681
Henning Brüggemann aus Pattensen | 17.04.2014 | 09:11  
1.681
Henning Brüggemann aus Pattensen | 17.04.2014 | 09:11  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.