Pressemitteilung Nr. 16/2014 - Schulenburg – Gasleitung bei Baggerarbeiten zerstört - Explosionsgefahr

Mit einem Holzkegel wurde die Gasleitung provisorisch abgedichtet
Am Sonnabend, 12.04.2014 gegen 13:20 h wurde in Schulenburg in der Straße Am Anger bei Baggerarbeiten eine Gas- Hausanschlussleitung komplett abgerissen. Es kam zu einem massiven Gasaustritt in der Baugrube. Da das Gas auch durch die geöffneten Fenster des dortigen, im Umbau befindlichen, Einfamilienhauses offen standen, bestand an der Einsatzstelle zunächst Explosionsgefahr. Die zuerst an dem Einsatzobjekt eintreffenden Feuerwehrkameraden aus Schulenburg und Jeinsen konnten die Gasleitung provisorisch abdichten. Mit einem Holzkegel, den sie in die abgerissene Leitung einschlugen, konnte das Leck fast geschlossen werden. Zur Sicherheit nahmen die Feuerwehrleute ein Strahlrohr vor um bei einer möglichen Zündung des Gases sofort löschen zu können. Ein Mitarbeiter des Gasnetzbetreibers AVACON dichtete die Leitung komplett ab. Er quetschte die Leitung mit einem entsprechenden Werkzeug derart ab, das kein Gas mehr ausströmen konnte. Für die Feuerwehr war der Einsatz nach einer knappen Stunde beendet. Verletzt wurde niemand.


Im Einsatz waren:

Ortsfeuerwehren
Schulenburg, Jeinsen und Pattensen mit rund 40 Kameraden und 9 Fahrzeugen
Stadtbrandmeister und stv. Stadtbrandmeister Pattensen mit je 1 Fahrzeug
Polizei mit einem Fahrzeug und 2 Beamten
Rettungsdienst mit 1 Fahrzeug und 2 Kameraden



gez.

Henning Brüggemann, 1. HBM
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.