Pressemitteilung Nr. 10/2016 - Schulenburg: Schwerer Forstunfall

Feuerwehrleute tragen den Verletzten zum Rettungswagen
Bei Holzrückearbeiten ist es am Sonnabend, 05.03.2016 gegen 11:45 h zu einem schweren Unfall im Marienberg nahe Schulenburg gekommen. Ein 61 jähriger Schulenburger wurde von einem zurückfedernden Ast am linken Unterschenkel getroffen. Er zog sich einen Knochenbruch zu. 3 weitere Männer, die mit ihm Wald gearbeitet haben, leisteten erste Hilfe und setzten einen Notruf ab. Da sich der Unfallort in schwer zugänglichem Gelände unterhalb der Marienburg befand, wurde neben Rettungsdienst und Notarzt die Ortsfeuerwehr Schulenburg zur Tragehilfe alarmiert. Mit einem geländegängigen Allradfahrzeug brachten die Feuerwehrleute zunächst Erste Hilfematerial und Traggerät an die Einsatzstelle. Nachdem der Notarzt den Verletzten versorgt hatte, trugen die Feuerwehrkameraden ihn über einen Waldweg zum Schloßparkplatz. Von hier aus brachte der Rettungswagen den Patienten in eine Klinik. Gegen 13:00 h war der Einsatz beendet

Im Einsatz war
Ortsfeuerwehr Schulenburg mit 3 Fahrzeugen und 16 Kameraden
Rettungsdienst mit 3 Sanitätern und einem Notarzt
Polizei mit einem Fahrzeug und 2 Beamten

gez. H. Brüggemann, 1.HBM
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.